Thermomanagement durch funktionelle Verglasungen

Fahrzeuge sind einer konstant hohen Sonneneinstrahlung ausgesetzt, insbesondere bei längeren Parkzeiten. Überhitzungen und ungleichmäßige Temperaturverteilungen im Fahrzeuginneren führen jedoch zu einem verminderten Fahrkomfort und im schlimmsten Fall zu einer beeinträchtigten Sicherheit im Straßenverkehr. Darüber hinaus führt die relativ schlechte Isolation der Fahrzeughülle zu hohem Energieverlusten bei niedrigen Außentemperaturen.

Funktionelle Verglasungen können hier Abhilfe schaffen: Am Fraunhofer ISE entwickeln wir Wärme- und Sonnenschutzverglasungen zur verbesserten Isolierung der Fahrzeughülle. Eine sehr gute Isolationswirkung bei kleiner Dicke und geringem Gewicht kann durch Vakuumisolationsglas erzielt werden. Zur Steigerung der Behaglichkeit im Fahrzeug sowie zur Reduktion der nötigen Kühlleistung können optisch schaltbare Verglasungen eingesetzt werden. Sie ermöglichen vor allem im Dachfenster die dynamische Anpassung des Wärmeeintrags bei gleichzeitig guter Durchsicht. Die Wärmestrahlung von warmen Oberflächen, z.B. von einem getönten Dachfenster, kann durch niederemittierende Wärmeschutz-Schichten (Low-E) an der Innenseite des Dachfensters eliminiert werden.

Vorteile von Thermomanagement durch funktionelle Verglasungen:#

  • Minimierung der Heizleistung durch optimierte thermische Isolation der Fahrzeughülle
  • Minimierung der erforderlichen Kühlleistung durch effektiven Überhitzungsschutz auch bei hoher Sonneneinstrahlung
  • Höherer Fahrkomfort dank gleichmäßiger Temperaturverteilung

Unsere FuE-Leistungen zu Thermomanagement durch funktionelle Verglasungen:#

  • Wärme- und Sonnenschutzschichten auf Glas oder Folie
  • Entwicklung von Vakuum-Isolationspaneelen und Vakuum-Isolationsglas
  • Optisch schaltbare Verglasung

Weitere Informationen zu diesem Forschungsthema:#

FuE-Infrastruktur

Zentrum für Optik und Oberflächenforschung