News 2016

Abbrechen
  • Prof. Dr. Hans-Martin Henning und Dr. Andreas Bett
    © Foto Fraunhofer ISE

    Prof. Dr. Hans-Martin Henning (li.) und Dr. Andreas Bett (re.) übernehmen ab 1. Januar 2017 die kommissarische Institutsleitung des Fraunhofer ISE. Beide sind seit 1.Juli 2009 stellvertretende Institutsleiter.

    Prof. Dr. Hans-Martin Henning und Dr. Andreas Bett werden ab 1. Januar 2017 die Leitung des Fraunhofer ISE kommissarisch übernehmen. Dies hat der Vorstand der Fraunhofer-Gesellschaft beschlossen, da das Berufungsverfahren für die Nachfolge von Prof. Dr. Eicke R. Weber, der die Leitung des Instituts zum Jahresende aus Altersgründen abgibt, noch nicht abgeschlossen ist.

    mehr Info
  • Lernkurvenbasierte Prognose von Stromgestehungskosten
    © Foto Fraunhofer ISE

    Lernkurvenbasierte Prognose von Stromgestehungskosten erneuerbarer Energien und konventioneller Kraftwerke in Ägypten bis 2035.

    Im Auftrag der deutschen Botschaft in Kairo hat das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE in Kooperation mit SolarizEgypt die Stromgestehungskosten sowohl für erneuerbare Technologien, als auch für konventionelle Kraftwerke in Ägypten berechnet. Die Ergebnisse wurden in einer Studie veröffentlicht und im Rahmen eines Workshops am Deutschen Wissenschaftszentrum in Kairo vorgestellt.

    mehr Info
  • © Foto Fraunhofer ISE

    Im Projekt »SOLAR-TRAIN« werden 14 Stipendien an junge Forscher vergeben, Bewerbungen können bis 11. Dezember eingereicht werden.

    Das Fraunhofer ISE hat zusammen mit 7 Partnern der europäischen PV-Szene ein Marie Sklodowska-Curie Projekt gestartet, das sich mit der Vorhersage und Bewertung der Lebensdauer von PV-Modulen und -Systemen befasst. Ziel ist es, neue Modelle und Dienstleistungen in diesem Bereich zu entwickeln.

    mehr Info
  • © Foto Fraunhofer ISE

    »Forschung für die globale Energiewende«: Das Fraunhofer ISE verabschiedete Institutsleiter Prof. Eicke R. Weber am 11. November 2016 im Rahmen eines Symposiums.

    Mit einem wissenschaftlichen Symposium zur globalen Energiewende hat das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE am 11. November 2016 im Konzerthaus Freiburg die Verdienste von Prof. Eicke R. Weber gewürdigt. Die Rednerliste des Symposiums spiegelte die Vernetzung des renommierten Solarforschers in der PV-Branche und darüber hinaus wider. Die Beiträge, die anlässlich seiner Verabschiedung unter der Überschrift »Forschung für die globale Energiewende« gehalten wurden, wurden in zwei Teilen auf unserem Blog Innovation4E veröffentlicht.

    mehr Info
  • Ein starkes Konsortium aus etablierten Industriefirmen und renommierten Forschungszentren erarbeitet Schlüssel-technologien für die nächste Generation von hocheffizienten Photovoltaikzellen und -modulen. Die Industriepartner MeyerBurger, Meco, Von Ardenne, Total und EcoSolifer streben gemeinsam mit den Forschungsinstituten ISFH, Fraunhofer ISE, CEA-INES, CSEM, EPFL und Universität Ljubljana Wirkungsgrade von mindestens 25,5 Prozent auf Zellebene und mindestens 22 Prozent auf Modulebene an. Zugleich wollen sie die Pilotproduktion zu kompetitiven Kosten demonstrieren.

    mehr Info
  • © Foto Fraunhofer ISE

    Mit einem wissenschaftlichen Symposium zur globalen Energiewende hat das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE am 11. November 2016 im Konzerthaus Freiburg die Verdienste von Prof. Eicke R. Weber gewürdigt. Die Rednerliste des Symposiums spiegelte die Vernetzung des renommierten Solarforschers in der PV-Branche und darüber hinaus wider. Die Beiträge, die anlässlich seiner Verabschiedung unter der Überschrift »Forschung für die globale Energiewende« gehalten wurden, werden in zwei Teilen veröffentlicht.

    mehr Info
  • © Foto Fachhochschule Südwestfalen

    Verleihung des Rudolf-Jaeckel-Preises 2016: Prof. Eicke R. Weber (rechts), Institutsleiter des Fraunhofer ISE, nimmt die Auszeichnung von Prof. Michael Kopnarski (links), Präsident der Deutschen Vakuumgesellschaft e.V. (DVG), entgegen.

    Die Deutsche Vakuumgesellschaft e. V. (DVG) verleiht jährlich den Rudolf-Jaeckel-Preis für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der vakuumgestützten Wissenschaften. Es werden langjährige und bahnbrechende Arbeiten zu den Grundlagen der von der DVG betreuten Gebiete und zu deren Anwendungen und Umsetzungen in der wissenschaftlichen und industriellen Praxis gewürdigt. Auch herausragende Leistungen zu einem aktuellen Thema können ausgezeichnet werden.

    mehr Info
  • © Foto Dominik Probst / Fraunhofer IPM

    Staatsekretärin Katrin Schütz (Mitte) überreicht die Förderbescheide für das RegioWIN-Projekt »Vernetzte energieeffiziente Industrieparks« im Umfang von insgesamt 1,4 Mio. Euro an Prof. Karsten Buse, Institutsleiter von Fraunhofer IPM (rechts) und Dr. Andreas W. Bett, Stellv. Institutsleiter Fraunhofer ISE (links).

    Die Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, Katrin Schütz, übergibt heute Zuwendungsbescheide in Höhe von insgesamt rund 1,4 Millionen Euro an die Fraunhofer-Institute für physikalische Messtechnik IPM und für Solare Energiesysteme ISE in Freiburg. Damit kann das prämierte RegioWIN-Leuchtturmprojekt »Vernetzte energieeffiziente Industrieparks« in drei Teilprojekten entscheidend weiter vorangetrieben werden.

    mehr Info