Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Photovoltaik

Die Photovoltaik-Technologie ist eine zentrale Säule für die Transformation unseres Energiesystems hin zu erneuerbaren und nachhaltigen Quellen.

mehr Info

Solarthermie

Für die Umstellung der Energiesysteme im Wärmebereich ist Solarwärme neben der Energieeffizienz ein zentraler Baustein.

mehr Info

Gebäudeenergietechnik

Über 40 % des Endenergiebedarfs in den meisten industrialisierten Ländern entfallen auf den Gebäudesektor, diesem kommt daher eine zentrale Rolle bei der Erreichung von Klimaschutzzielen zu.

mehr Info

Wasserstofftechnologien

Wasserstoff, durch Wasserelektrolyse mit regenerativ erzeugtem Strom hergestellt, lässt sich als Sekundärenergieträger intersektoral in verschiedenen Anwendungen bedarfsgerecht einsetzen, u.a. in einer nachhaltigen Mobilität.

mehr Info

Energiesystemtechnik

Die Energiesystemtechnik, die sich mit der Optimierung des Zusammenspiels von Erzeugern und Verbrauchern, deren Steuerung und Regelung sowie dem Management von Energieverteilung und -speicherung befasst, gehört zu den wichtigsten Arbeitsfeldern der Energiewende.

mehr Info

Forschen für die Energiewende

Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE schafft technische Voraussetzungen für eine effiziente und umweltfreundliche Energieversorgung, sowohl in Industrie- als auch in Schwellen- und Entwicklungsländern. Mit seinen Forschungsschwerpunkten Energiegewinnung, Energieeffizienz, Energieverteilung und Energiespeicherung trägt es zur breiten Anwendung neuer Technologien für die Transformation unseres Energiesystems hin zu nachhaltigen und erneuerbaren Quellen bei.


Das Fraunhofer ISE entwickelt Materialien, Komponenten, Systeme und Verfahren in fünf Geschäftsfeldern. In Ergänzung zu Forschung und Entwicklung bietet das Institut seinen Kunden Prüf- und Zertifizierungsverfahren an. Es zeichnet sich durch eine hervorragende Laborinfrastruktur aus und ist nach der Qualitätsmanagementnorm DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert.
Mit rund 1100 Mitarbeitenden ist das 1981 in Freiburg im Breisgau gegründete Fraunhofer ISE das größte Solarforschungsinstitut in Europa.

Neue Institutsleitung seit 1. Januar 2017

Prof. Dr. Hans-Martin Henning

Institutsleiter (komm.)
seit 1994 am Fraunhofer ISE, Juli 2009 bis Dezember 2016 stellvertretender Institutsleiter, Forschungsschwerpunkte Gebäudeenergietechnik sowie Energiesystemanalysen.

Dr. Andreas Bett

Institutsleiter (komm.)
seit 1986 am Fraunhofer ISE, von Juli 2009 bis Dezember 2016 stellvertretender Institutsleiter, Forschungsschwerpunkt Konzentrator-Photovoltaik (CPV)

Neueste Presseinformationen

 

Presseinformation #7 / 6.3.2017

Investition in die Energieversorgung der Zukunft

Fraunhofer ISE realisiert Forschungslabor für Leistungselektronik und Netztechnologien im Multi-MW-Bereich

Mit dem Aus- und Umbau der Netze für die Energiewende wächst auch das Anwendungsfeld für Leistungselektronik und Netztechnologien. Leistungselektronische Geräte, sogenannte Umrichter, sind zentrale Elemente bei der Anbindung von Erzeugern, Verbrauchern sowie Speichern und spielen eine immer bedeutendere Rolle bei der Energieversorgung. Sie müssen auf immer komplexere Anforderungen zugeschnitten sein, um das Energiesystem der Zukunft flexibel und zuverlässig zu betreiben. Vor diesem Hintergrund realisiert das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE einen neuen Laborstandort, in dem Forschung, Entwicklung und Tests in Hinblick auf die Netzintegration von erneuerbaren Energien sowie die Regelung von Nieder-, Mittel- und Hochspannungsnetzen betrieben werden sollen. Ein wesentlicher Teil der anspruchsvollen Infrastruktur wurde bereits geschaffen und installiert, jetzt nimmt das neue Labor im Freiburger Industriegebiet Nord Gestalt an.

 

Presseinformation #6 / 20.2.2017

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 Prozent Wirkungsgrad

Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

Für multikristallines Silicium, das Arbeits­pferd der Solarzellenindustrie, haben die Forscher am Fraunhofer ISE jetzt einen Wirkungs­grad von 21,9 Prozent erreicht und damit den Weltrekord wieder nach Freiburg geholt.

 

Presseinformation #5 / 9.2.2017

Kristalle für Supra­leitung, Quanten­computing und hoch­effiziente Solar­zellen

Das Fraunhofer ISE, die Kristallographie am Institut für Geo- und Umwelt­natur­wissen­schaften der Universität Freiburg und die Universität Genf veranstalten vom 8. bis 10. März 2017 eine internationale Konferenz zur Kristallzüchtung.

 

Presseinformation #4 / 7.2.2017

Zuverlässigkeit von TPedge-Modulen erfolgreich getestet

Im Projekt »TPedge« haben Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern Prozesse entwickelt, um die neuartigen PV-Module industriell herzustellen. Zahlreiche Prototypen wurden jetzt umfangreich geprüft und die hohe Zuverlässigkeit des Modulkonzepts bestätigt.

Aktuelle Meldungen und Veranstaltungen

24.3.2017

31,3 Prozent Wirkungsgrad für Mehrfachsolarzelle auf Siliciumbasis – Fraunhofer ISE übertrifft eigenen Rekord vom November 2016

Solarzellen aus Silicium dominieren heute den globalen Photovoltaikmarkt mit einem Anteil von rund 90 Prozent. Forschung und Industrie arbeiten sich mit neuen technologischen Entwicklungsschritten an die theoretische Wirkungsgradgrenze des Halbleitermaterials Silicium heran. Gleichzeitig gehen sie neue Wege, um eine neue Generation von noch effizienteren Solarzellen zu entwickeln.

Read more

17.3.2017

Umfrage: Wie der Gewerbe-, Handels- und Dienstleistungssektor die Energiewende gestalten kann

Das interdisziplinäre Projekt »FlexControl« erforscht Möglichkeiten, wie Gebäudebetreiber gewinnbringend die Energiewende unterstützen können. Im Projekt werden dafür neuartige, praxistaugliche Betriebsführungsstrategien für eine netzdienliche Wärme- und Kälteversorgung von Gebäuden entwickelt. Um die notwendigen Anforderungen der Anlagenbetreiber an den realen Betrieb zu erfassen, führt das Fraunhofer ISE als Projektkoordinator eine deutschlandweite Umfrage im GHD-Sektor durch. Ziel der Umfrage ist es die Bereitschaft von Gebäudebetreibern für einen netzdienlichen Anlagenbetrieb bei unterschiedlichen Anreizmodellen zu untersuchen.

Read more

9.3.2017

Fraunhofer ISE entwickelt Freeware »Aircow« zur Berechnung von solaren Luftkollektorfeldern

Bis vor wenigen Jahren wurde Solarsystemen mit Luftkollektoren gegenüber flüssigkeitsführenden Systemen am Markt nur wenig Interesse geschenkt. Sie sind schwieriger zu vermessen und zu bewerten, was Neuentwicklungen und die Transparenz über bestehende Produkte einschränkte. Inzwischen wurde eine verfeinerte Messmethode in das Prüfverfahren für solarthermische Kollektoren (DIN EN ISO 9806) aufgenommen. Darauf aufbauend stellt das Fraunhofer ISE eine eigens entwickelte MS Excel-Anwendung zur Verfügung, um solare Luftkollektoren leichter bewerten und Systeme besser planen zu können. Die damit berechneten Ergebnisse dienen der Zertifizierung von Luftkollektoren gemäß Solar KEYMARK, der Auslegung von Anlagen, der Entwicklung von Luftkollektoren sowie der Erstellung von Studien zu Parametervariationen.

Read more

7.3.2017

Fraunhofer ISE organisiert Workshop »Energy Flexible Buildings« auf der ISH 2017 in Frankfurt

Der Ausbau der erneuerbaren Energien hat vielfältige Auswirkungen auf das gesamte Energiesystem. Die Funktion der einzelnen Bausteine – Erzeuger, Verbraucher und Speicher – sowie deren Zusammenspiel werden neu definiert. Auch Gebäude nehmen eine veränderte Rolle ein. Sie müssen zunehmend flexibler auf die Voraussetzungen im Energiesystem reagieren, sich stärker an der Energieproduktion als am -bedarf orientieren.

Read more

Messe

LOPEC

Large-area, Organic & Printed Electronics Convention

München / 29.3.2017 - 30.3.2017

7th PV Module Per­formance Modeling and Energy Rating Workshop

Canobbio, Switzerland / 30.3.2017 - 31.3.2017

Konferenz

7th SiliconPV

International Conference on Crystalline Silicon Photovoltaics
Freiburg / 3.4.2017 - 5.4.2017

Workshop

7th nPV Workshop

Freiburg  /  5.4.2017  -  6.4.2017

 

Forschungsblog des Fraunhofer ISE

Innovation4E

Wir möchten unser Wissen mit Ihnen teilen. Der Forschungsblog des Fraunhofer ISE »Innovation4E« bietet eine Plattform für Information und Austausch.

Neue Artikel auf Innovation4E:

14.3.2017

Speichertechnologien für ein nachhaltiges Energiesystem – Interview mit Dr. Matthias Vetter

Für das zukünftige Energiesystem ist es notwendig, effiziente und kostengünstige Energiespeicher zu entwickeln, die optimal auf den Bedarf an Strom, Wärme, Kälte oder Antriebsenergie abgestimmt sind. Dies spiegelt sich auch im Forschungsprofil des Fraunhofer ISE wieder. Die Wissenschaftler forschen an vielfältigen Technologien von stofflichen Speichern wie Wasserstoff über elektrochemische Speicher wie Lithium-Ionen-Batterien bis hin zu […]

Read more

24.2.2017

Energy Charts – Portal zur Visualisierung von Energiedaten mit neuem Feature – Interview mit Prof. Bruno Burger

Seit 2014 bietet das Fraunhofer ISE mit den Energy Charts (www.energy-charts.de) ein Portal zur Visualisierung aktueller Energiedaten. Mit wenigen Klicks kann man sich dort, in anschaulichen Diagrammen, etwa über den Anteil erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung in Deutschland informieren. Prof. Bruno Burger ist Ideengeber und Entwickler der Energy Charts, mit ihm haben wir uns über […]

Read more

21.12.2016

Folge 02: Auf einen Espresso mit…Prof. Adolf Goetzberger

In unserer Serie »Auf einen Espresso mit…« treffen wir uns regelmäßig mit interessanten Personen aus dem Umfeld der erneuerbaren Energien. In dieser Folge hat sich Prof. Adolf Goetzberger, Gründer und ehemaliger Institutsleiter des Fraunhofer ISE, für uns Zeit genommen. Prof. Goetzberger, der vor wenigen Wochen seinen 88. Geburtstag feierte, ist noch bis zum Ende dieses […]

Read more

16.12.2016

Software reduziert Verluste von Solarmodulen

In einem Photovoltaik (PV)-Modul werden mehrere Solarzellen miteinander verschaltet. Die Summe der Leistungen der einzelnen Solarzellen entspricht jedoch nicht der Gesamtleistung des fertigen PV-Moduls. Es treten Leistungseinbußen, z. B. durch Reflexion, Absorption oder elektrische Verluste, auf. Diese Zelle-zu-Modul-Verluste (Cell To Module – CTM) haben großen Einfluss auf die spätere Leistungsfähigkeit des Solarmoduls und variieren erheblich […]

Read more