News

Abbrechen
  • Monolithische Photokathode
    © ACS Energy Letters

    In einem nachhaltigen Energiesystem wird Wasserstoff als Speichermedium eine wichtige Rolle spielen. Einem internationalen Forscher-Team ist es jetzt gelungen, den Wirkungsgrad für die direkte solare Wasserspaltung zur Wasserstoffgewinnung auf 19 Prozent zu steigern. Sie kombinierten dafür eine Tandem-Solarzelle aus III-V-Halbleitern mit Rhodium-Nanopartikeln und kristallinem Titandioxid. An der Forschungsarbeit waren Teams aus dem California Institute of Technology, der University of Cambridge, der TU Ilmenau und dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE beteiligt. Ein Teil der Experimente fand am Institut für Solare Brennstoffe am Helmholtz-Zentrum Berlin statt.

    mehr Info
  • Nettostromerzeugung zur öffentlichen Stromversorgung  Erstes Halbjahr 2018
    © Fraunhofer ISE, Grafik: B. Burger, Quelle: www.energy-charts.de

    Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE haben Daten zur Stromerzeugung für das erste Halbjahr 2018 zusammengestellt. Gemeinsam produzierten Solar- und Windenergieanlagen im ersten Halbjahr 2018 ca. 77,5 TWh gegenüber 67,8 TWh im ersten Halbjahr 2017. Sie liegen damit auf dem ersten Platz der Stromquellen und konnten mehr Strom als die Braunkohle (66,7 TWh) erzeugen. Photovoltaikanlagen speisten in diesem Zeitraum ca. 22,3 TWh in das öffentliche Netz ein. Die Produktion hat sich somit gegenüber dem Vorjahr um ca. 2,4 TWh bzw. 12,2 % erhöht. Die maximale Solarleistung betrug ca. 31 GW am 06.05.2018 um 13:00 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt kamen 50% der gesamten Stromerzeugung aus Photovoltaik. Im Mai und Juni 2018 lag die monatliche Stromerzeugung von PV-Anlagen über der Erzeugung aus Kernenergie und auch über der Erzeugung aus Steinkohle.

    mehr Info
  • Dr. Charlotte Weiss und Jonas Huyeng vom Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE sind auf der 7. World Conference on Photovoltaic Energy Conversion (WCPEC-7) in Waikoloa, Hawaii mit »Best Poster Awards« ausgezeichnet worden. Die Fachjury würdigte damit sowohl die wissenschaftlichen Ergebnisse als auch deren Präsentation durch die Wissenschaftler.

    mehr Info
  • Membrandestillations-Testanlage
    © Fraunhofer ISE

    Vom 14. bis 18. Mai 2018 findet in München die IFAT, die globale Leitmesse für die Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft statt. Dazu werden 3100 Aussteller und mehr als 130 000 Besucher erwartet. Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE präsentiert auf einem Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Allianz SysWasser und der SolarSpring GmbH (Halle B2, Stand 215/314) Innovationen für sauberes Wasser:

    mehr Info
  • LowEx-Bestand
    © pixabay

    »Bestandsgebäude sind die große Herausforderung für einen langfristig klimaneutralen Gebäudebestand«. Das betonte Prof. Hans-Martin Henning, Professor am Institut für Nachhaltige Technische Systeme (INATECH) der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und Leiter des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE beim zweiten Treffen des thematischen Projektverbunds LowEx-Bestand (www.lowex-bestand.de) im April in Frankfurt. Der Verbund entwickelt und demonstriert Systeme mit verbesserten Elektro- und Gaswärmepumpen sowie neuartigen Lüftungs- und Fassadentechnologien für sanierte Mehrfamiliengebäude. Dabei arbeiten Forschungsinstitute, Heiztechnik-Hersteller und Wohnungsgesellschaften eng zusammen.

    mehr Info
  • Vom 7. bis 9. Mai 2018 finden die Berliner Energietage statt, die Leitveranstaltung der Energiewende in Deutschland. Im Rahmen des Großkongresses im Ludwig Erhardt Haus der IHK in Berlin werden fast 60 Einzelkongresse, Tagungen und Workshops angeboten. Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE gestaltet mit Beiträgen rund um die Sektorkopplung und die Systemintegration der erneuerbaren Energien den Fachkongress mit.

    mehr Info
  • Professor Christoph Reinhart
    © privat

    Professor Christoph Reinhart vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) ist als Preisträger der Alexander von Humboldt-Stiftung für einen Forschungsaufenthalt ans Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE gekommen. Der Träger des diesjährigen Fraunhofer-Bessel-Forschungspreises der Stiftung forscht fünf Wochen lang am Institut. Im Fokus des Physikers und promovierten Architekten stehen dabei der Austausch mit Wissenschaftlern am Fraunhofer ISE als auch anderen Europäischen Forschungseinrichtungen, was die Zukunftsthemen und Forschungsschwerpunkte im Bereich Gebäudetechnologien und Smart Cities sein könnten.

    mehr Info
  • Kloster Banz, Bad Staffelstein
    © Fraunhofer ISE

    Vom 25. bis 27. April findet im Kloster Banz, Bad Staffelstein, das PV-Symposium 2018 statt. Der Fokus der Solarexperten liegt in diesem Jahr auf den Themen Eigenverbrauch, Komponentenentwicklung, intelligente Kopplung, Netzintegration und PV-Sicherheit. Die über 500 Teilnehmer erwarten neben der Konferenz auch Postersessions, eine Industrieausstellung und Expertentische.

    mehr Info
  • Verleihung Student Award Juan Francisco Martínez Sánchez
    © Fraunhofer ISE

    Juan Francisco Martínez Sánchez, Doktorand am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, wurde auf der 14. Internationalen CPV Konferenz in Puertollano, Spanien, mit dem Student Award für seine Präsentation »4-Terminal CPV Module Capable of Converting Global Normal Irradiance into Electricity« ausgezeichnet. Die entscheidende Innovation seines Moduls: es nutzt nicht nur das direkte Sonnenlicht, welches über Linsen auf wenige Quadratmillimeter kleine Konzentratorsolarzellen gelenkt wird. Auch Streulicht und Diffusstrahlung wandelt sein Modul in elektrischen Strom um und erreicht damit weltweit einzigartige Umwandlungseffizienzen in Bezug auf die Solare Globalstrahlung. Bis zu 36,8 Prozent Modulwirkungsgrad wurden auf dem Dach des Fraunhofer ISE bereits gemessen, und die Forscher arbeiten bereits an weiteren Wirkungsgradsteigerungen.

    mehr Info