News

Abbrechen
  • Städtische Quartiere haben es besonders schwer, klimaneutral zu werden. Für die Strom- und Wärmebedarfe der Einwohner reichen die lokalen erneuerbare Energien-Potenziale meist nicht aus. Im Rahmen des Projekts »PED Urban« erforschen das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und die bnNETZE GmbH, wie der Freiburger Osten klimaneutral umgebaut werden könnte. Neben grundsätzlichen Methoden werden Lösungsansätze für den klimaneutralen Stadtumbau entwickelt. Dafür wird die Bevölkerung des Freiburger Ostens in einer Umfrage einbezogen, die derzeit an Straßenständen sowie online stattfindet.

    mehr Info
  • Das vom Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE entwickelte Matrix-Schindelkonzept ordnet geschindelte Solarzellen versetzt zueinander an, wie Steine in einem Mauerwerk. Im Rahmen eines vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) geförderten Forschungsprojekts haben M10 Industries AG und Fraunhofer ISE eine Stringer-Anlage zur Verschaltung solcher Module entwickelt, die nun in Serie geht. Die auf dieser Anlage gefertigten Matrix-Schindelmodule können Besucherinnen und Besucher der Intersolar Europe am Stand des Fraunhofer ISE (Stand A1.540) und der M10 Solar Equipment GmbH (Stand A3.260) begutachten.

    mehr Info
  • Die Transformation des globalen Energiesystems hin zu erneuerbaren Energien ist die wichtigste Aufgabe unserer Generation, da sie die Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern ermöglicht. Wasserstoff und seine Derivate wie Methanol und Ammoniak werden in diesem Transformationsprozess eine Schlüsselrolle spielen. Der Workshop »Perspectives on Power to Liquids (PtL) and Power to Chemicals« bringt international renommierte Akteure aus Politik, Wissenschaft und Industrie zusammen. Sie werden Synergien zwischen der wachsenden erneuerbaren Energieerzeugung der H2-Produktion und der CO2-Nutzung diskutieren, vorantreiben und aufzeigen. Im Fokus stehen die Entwicklung und Anwendung von Technologien für Produkte mit sektoraler und industrieller Relevanz. Weitere Themen sind das Scale-up der PtX-Prozesse, der Ramp-Up der Produktion und die Sicherheit der Energieversorgung. Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE richtet die Veranstaltung am 10. und 11. Mai in Freiburg aus.

    mehr Info
  • Im Zuge der Elektrifizierung des Verkehrs wird der Bedarf an Schnellladestationen an den etwa 440 Raststätten und Autohöfen in Deutschland stark steigen. Damit erhöhen sich auch der Energiebedarf und die erforderliche Anschlussleistung dramatisch. Sie liegen schnell im Multi-Megawatt-Bereich. Mit Photovoltaik kann dieser Bedarf anteilig lokal und wirtschaftlich gedeckt werden. Im Auftrag der Bundesanstalt für Straßenwesen erfassen und bewerten die IP SYSCON GmbH und das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE nun das vorhandene und bisher kaum für Photovoltaik genutzte Flächenpotenzial entlang der deutschen Fernverkehrswege. Die Daten des Projekts »Potenziale für Photovoltaik an Bundesfernstraßen« sollen eine niederschwellige und kosteneffiziente Erschließung dieses Potenzials ermöglichen.

    mehr Info
  • Am 15. März wurde das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE mit dem World CleanTech Award als »Visionary CleanTech Business of the Year“ sowie mit einer Anerkennung in der Kategorie »Visionary CleanTech R&D Institution« ausgezeichnet. Der Preis wurde im Rahmen des 5. CBC Annual Leadership Forums »Leading Together The CleanTech Decade!« der World Expo Dubai 2020 verliehen. Bei dem Event kamen 150 Vertreter der Solar- und anderer Cleantech-Industrien mit Energieunternehmen, politischen Entscheidern und Investoren zusammen.

    mehr Info
  • In einer Welt voller ökologischer und wirtschaftlicher Zwänge ist die Energiesystemmodellierung ein wichtiges Instrument, um die Komplexität der Energieplanung und -politik zu bewältigen. Die 40. Ausgabe des Internationalen Energie-Workshops (IEW), eine führende internationale Konferenz für Energiemodellierer, findet vom 25. bis 27. Mai 2022 in Freiburg statt. Sie wird vom Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE ausgerichtet. Noch bis zum 15. April sind Early Bird- Tickets erhältlich.

    mehr Info
  • Dr. Markus Feifel entwickelte im Rahmen seiner Promotion am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE eine komplexe und sehr leistungsfähige Solarzelle mit III-V Halbleitermaterialien im Tandem mit Silicium. Sie konnte bereits mehrere Wirkungsgradrekorde aufstellen. Für die Ergebnisse seiner Forschung wurde er nun mit dem ersten Platz des Hugo-Geiger-Preis 2021 ausgezeichnet.

    mehr Info
  • Im Verbundvorhaben »follow-e demo« entwickelt das Fraunhofer- Institut für Solare Energiesysteme ISE gemeinsam mit Partnern transparente Sonnenschutz- sowie Wärmeschutzbeschichtungen auf Ethylen-Tetrafluorethylen (ETFE) -Folie. Sie werden in Membrangebäuden wie z.B. Schwimm- oder Sporthallen eingesetzt. Neben der Weiterentwicklung funktionaler Sonnenschutzschichten hinsichtlich ihrer Selektivität soll der Einfluss der Schichtdicken auf Farbe und Farbstabilität genauer untersucht werden. ETFE-Kissen wurden nun erstmals in relevanter Größe hergestellt, um sie in Outdoortests auf ihre Beständigkeit hin zu prüfen.

    mehr Info