Ausgründungen

Soitec Solar

2005 als Concentrix Solar GmbH gegründet, gehörte diese Ausgründung des Fraunhofer ISE ab 2009 zu Soitec, einem internationalen Marktführer in der Entwicklung und Herstellung neuartiger Materialien für die Halbleiterindustrie und Vorreiter im Bereich Energie und Elektronik. Durch die Akquisition von Concentrix Solar im Jahr 2009 betrat Soitec den Konzentrator Photovoltaik (CPV) Markt und wurde zu einem führenden Hersteller von CPV-Kraftwerken. Soitecs Schlüsseltechnologien waren Smart Cut™, Smart Stacking™ and Concentrix™. Das Unternehmen stellte Ende 2015 seine Aktivitäten im Bereich Photovoltaik ein.

 

Holotools GmbH (heute temicon GmbH - holotools)

Das Kerngeschäft der Holotools GmbH liegt in der Entwicklung und Fertigung von funktionalisierten Oberflächen für Lichtmanagement. Holotools wurde im Jahre 2001 von einer Gruppe von Ingenieuren und Wissenschaftlern aus dem Fraunhofer ISE gegründet und verfügt über ein umfassendes technologisches Know-how auf den Gebieten Mikro-Optik, lithographische Prozesse, Mikrostrukturtechnik und Optik-Design. Eine besondere Spezialisierung ist die großflächige homogene Strukturierung von optischen Oberflächen. In vielen Bereichen, etwa in der Displaytechnik, liegt darin der Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg.

 

FAHRENHEIT

Im April 2002 wurde das Unternehmen unter dem Namen SorTech AG als Spin-Off des Fraunhofer ISE und der UFE Solar GmbH gegründet. 2017 erfolgte die Umfirmierung in FAHRENHEIT. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, Wärmequellen für die Kälteerzeugung zu erschließen und dafür Niedertemperaturwärme anstelle von Strom als Energiequelle nutzbar zu machen und somit eine kostengünstige und umweltfreundliche Kälteerzeugung zu ermöglichen. Damit steht nun eine Anlagentechnik zur Verfügung, mit der insbesondere im Sommer nicht nutzbare Wärme aus einer Vielzahl von Quellen zur wirtschaftlichen Kälteerzeugung genutzt werden kann. Hierzu gehören die Wärme aus Fernwärme, Solaranlagen und Motoren sowie alle Arten von Abwärme, die bei unterschiedlichsten Produktionsprozessen entstehen.

FAHRENHEIT AG/

 

PSE AG

Die PSE AG, 1999 gegründet, ist ein Solartechnologie-Unternehmen mit besonderer Expertise bei der Planung und Ausführung von Testständen, der Bearbeitung von Consultingprojekten zur ländlichen Elektrifizierung sowie dem Management von internationalen Konferenzen. Durch eine enge Vernetzung mit der internationalen Solarenergieforschung, insbesondere mit dem Fraunhofer ISE, steht das Team von PSE im ständigen Kontakt mit Experten auf dem Gebiet der Solarforschung.

PSE AG

 

solares bauen Ingenieurgesellschaft für Energieplanung

Die solares bauen GmbH entstand in Zusammenarbeit mit der Gruppe Solares Bauen am Fraunhofer ISE. Ihre Ingenieure stammen aus dem Fraunhofer ISE sowie aus Planungsbüros. Die enge Verzahnung von Praxis und Forschung ist für den Kunden von besonderem Vorteil. Seit der Gründung im Jahr 1999 hat sich das Unternehmen auf den effizienten Einsatz von Energie und die Nutzung aller regenerativen Energiequellen spezialisiert. Oberstes Ziel hierbei ist die Schaffung eines optimalen, angenehmen Raumklimas. Der richtige Mix aus Energieeinsparung und -erzeugung bringt für den Kunden das beste Ergebnis.

solares bauen Ingenieurgesellschaft für Energieplanung

 

SolarSpring GmbH

Die SolarSpring GmbH wurde im Februar 2009 als Spin-Off des Fraunhofer ISE gegründet. Kerngeschäft der Firma ist die Konstruktion, Produktion und Vermarktung von solar betriebenen Wasseraufbereitungsanlagen für Regionen die weder über einen Zugang zu sauberem Trinkwasser noch über eine zuverlässige Energieversorgung verfügen. Je nach System kann Meer-, Fluss-, Regen- oder kontaminiertes Brunnenwasser chemikalienfrei und umweltfreundlich zu Trinkwasser aufbereitet werden.
Eine Kerntechnologie ist dabei die solare Meerwasserentsalzung mittels Membrandestillation, die in Kooperation mit dem Fraunhofer ISE weiterentwickelt wurde. Ein weiteres Thema ist die industrielle Abwasseraufbereitung. Neben der Membrandestillation wird verstärkt an Membranfiltrationsanlagen (Ultrafiltration und Umkehrosmose) sowie Desinfektionsanlagen gearbeitet. Die Systeme sind je nach Technologie für die dezentrale Trinkwasseraufbereitung aus versalzten, verschmutzen oder verkeimten Wasserquellen geeignet, energieautark und wartungsarm.

SolarSpring GmbH

 

Enit Energy IT Systems GmbH

Enit Systems wurde im September 2014 als Spin-Off des Fraunhofer ISE gegründet. Die Firma entwickelt und vertreibt Überwachungs- und Steuerungssysteme für dezentrale Energiesysteme wie Blockheizkraftwerke, Photovoltaik-Anlagen oder industrielle Verbraucher. Durch ihre Lösungen gewinnen Kunden mehr Transparenz über Strom-, Wärme-, Gasverbrauch und können Anlagen intelligent steuern und effizienter betreiben. Die eigens entwickelte Technologie (OpenMUC) passt sich maßgeschneidert an die Anlage der Kunden an und bleibt zukunftsoffen für neue Systeme.
Das Unternehmen wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) in Kooperation mit dem Zentrum für Erneuerbare Energien (ZEE) der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg in Form des EXIST-Forschungstransferprogramms gefördert.

Enit Systems GmbH

 

NexWafe GmbH

Um die Kosten von Solarmodulen weiter zu verringern, braucht die Photovoltaikindustrie neue, bahnbrechende Technologien. Vor diesem Hintergrund startete im Juni 2015 das Fraunhofer ISE Spin-off NexWafe GmbH mit dem Ziel, den am Fraunhofer ISE entwickelten Herstellungsprozess für epitaktisch gewachsene Wafer (»kerfless wafer« Technologie) in die Produktion zu transferieren. NexWafe adressiert den mehrere Milliarden großen Markt für hochwertige Wafer. Die »kerfless wafer« Technologie basiert auf einem Epitaxie-Prozess und kann das konventionelle Herstellen und Sägen der Blöcke in der Waferfertigung für Siliciumsolarzellen direkt ersetzen. Bei dieser Art der Waferproduktion wird der Material- und  Energieeinsatz drastisch reduziert, was neben dem Kostenvorteil auch die Nachhaltigkeit der Solarmodule weiter erhöht. Gründer und CEO des Unternehmens ist Dr. Stefan Reber, zuvor Abteilungsleiter »Kristallines Silicium – Materialien und Dünnschichtsolarzellen« am Fraunhofer ISE. Die Ausgründung wird von Fraunhofer Venture unterstützt.

NexWafe GmbH

 

JB Instruments GmbH für Inkjet-Drucker in der Solarzellenproduktion

2015 erfolgte eine Ausgründung aus dem Bereich »PV Produktionstechnologie und Qualitätssicherung«. Daniel Biro, Abteilungsleiter »Thermische Prozesse, PVD und Drucktechnologie / Industrielle Zellstrukturen«, und Mike Jahn, als Ingenieur verantwortlich für Inkjet-Anlagen und -Prozesse, gründeten die Firma JB Instruments GmbH. Ziel des  Unternehmens ist die Entwicklung innovativer Produkte im Bereich der Inkjet-Technologie. Im Fokus steht dabei die Weiterentwicklung von im technischen Bereich etablierten Inkjet- oder Tintenstrahldruckern für die Verwendung mit funktionalen Medien und damit insbesondere für den Einsatz in der Solarzellenproduktion. Der Abschluss erster Lizenz- und Service-Verträge spricht für die Attraktivität dieser Produktentwicklung, die zu weiteren Kostensenkungen in der Solarzellenherstellung beitragen kann.

JB Instruments GmbH