Wärmepumpen in Gewerbegebäuden

Wärmepumpen in Nicht-Wohngebäuden
© Fraunhofer ISE

Wärmepumpen und Kältemaschinen sind eine zentrale Versorgungstechnologie für Nicht-Wohngebäude. In Gewerbeimmobilien, Bürogebäuden, Krankenhäusern, Hotels oder Schulen dienen sie der Bereitstellung von Warmwasser, Raumwärme und Kälte. Die gleichzeitige Nutzung der Wärmepumpen für die Wärme- und Kältebereitstellung ist dabei besonders effizient. Bei der Verwendung in Nicht-Wohngebäuden sind niedrige Systemtemperaturen und damit eine hohe Energieeffizienz möglich.

Vorteile

  • Hohe Effizienz bei niedrigen Systemtemperaturen
  • CO2 –arme, sektorkoppelnde Wärme und Kälteversorgung
  • Bereitstellung von Wärme und Kühlung in einem System
  • Gut mit Photovoltaik, Solarthermie und Wärmenetzen verbindbar
  • Hoher Anteil erneuerbarer Energie durch Nutzung lokaler Umweltwärme

FuE zu Wärmepumpen in Gewerbegebäuden:

  • Untersuchung verschiedener Betriebsführungsmodelle (Lastgeführt, Zeitgeführt)
  •  „Model Predictive Control“ für Mehrquellsysteme und Kombination mit anderen Wärmeerzeugern
  • Qualitätssicherung, Fehlererkennung und -Diagnose sowie prädiktive Wartung
  • Potenzialanalysen und Regelentwicklung für den netzdienlichen Betrieb
  • Untersuchung und Optimierung von Wärmeentnahmesystemen (Außenluft, Erdwärme, Grundwasser, Abwasser, PVT)

Unsere FuE-Leistungen zu diesem Thema:

Systemanalyse und -optimierung

Qualitätssicherung