Aktuelle Forschungsprojekte

Abbrechen
  • © Fraunhofer ISE

    Untersuchung einer Pouchzelle mittels SAM (engl. Scanning Acoustic Microscopy). Der Aufbau wird im Projekt weiterentwickelt und optimiert.

    Inhomogenitäten in Batteriezellen wirken sich negativ auf die Lebensdauer aus und gefährden einen sicheren Betrieb. Aktuell fehlt es in der Batteriezellproduktion an geeigneten Detektionsmöglichkeiten, um solche Mängel zuverlässig, schnell und kostengünstig zu identifizieren. Im Rahmen des Forschungsprojekts »SAMBA« wird ein Ultraschall-basiertes zerstörungsfreies Prüfverfahren zur Untersuchung von Batteriepouchzellen für die Qualitätssicherung entwickelt. Mithilfe von Scanning Acoustic Microscopy (SAM) werden Bilddaten erzeugt, die anschließend durch eine automatisierte KI-basierte Auswertungsroutine analysiert werden. Ziel des Projekts ist der Aufbau eines Demonstrators zur stichprobenartigen schnellen Analyse von Pouchzellen und dessen Erprobung in einer realen Einsatzumgebung. | Laufzeit: 06/2023 - 05/2026

    mehr Info
  • © Fraunhofer ISE

    Foto von Perowskitsolarzellen auf einem flexiblen Substrat als Basis für die Entwicklung von flexiblen Perowskit-Perowskit-Tandemsolarzellen und -modulen.

    Projekt im Geschäftsfeld: Perowskit- und Organische Photovoltaik; Thema: Perowskitsolarzellen und -module; Laufzeit: 10/2021 - 09/2025

    mehr Info
  • Wasserstoffdrehscheibe TrHyhub

    Trilateral Hydrogen Innovation and Export Hub between Western Australia, the Netherlands and Germany

    Eignung für Onshore-Windkraftanlagen um die Westaustralische Region Oakajee.

    Eine gemeinsame Studie der Mid-West Port Authority von Westaustralien, des Hafens von Rotterdam und des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE umfasst eine umfangreiche Machbarkeitsanalyse der Lieferkette für den großskaligen Export von grünem Wasserstoff in Form von Derivaten wie Ammoniak. Das Fraunhofer ISE untersucht die Lieferkette und die damit verbundenen spezifischen technologischen Lösungen, die den Export von grünem Wasserstoff aus Westaustralien über den Rotterdamer Hafen zu deutschen Abnehmern ermöglichen, mit dem Ziel, 3 Millionen Tonnen Ammoniak vor 2030 zu produzieren und zu liefern. Mit dieser trinationalen Zusammenarbeit wollen alle Partner die Voraussetzungen für eine Wasserstoff-Versorgungskette zwischen Westaustralien und Deutschland über den Rotterdamer Hafen schaffen. | Laufzeit: 06/2023 - 05/2024

    mehr Info
  • VAckerBio 2: Vertikale Agri-Photovoltaik im Ackerbau

    Agrarwissenschaftliche Untersuchungen und Auswirkungen auf die Biodiversität

    © Next2Sun Technology GmbH

    Vertikale Agri-PV-Anlage in Donaueschingen-Asen.

    Das Forschungsprojekt »VAckerBio 2: Vertikale Agri-Photovoltaik im Ackerbau: Agrarwissenschaftliche Untersuchungen und Auswirkungen auf die Biodiversität« ist ein direktes Folgeprojekt des ersten »VAckerBio«-Projektes und ermöglicht zusammen mit dem über das BMWK geförderte Projekt »VAckerPower« eine umfassende Betrachtung des vertikalen Agri-PV-Ansatzes im Ackerbau. Der Fokus der VAckerBio-Projekte liegt auf den Auswirkungen der Agri-PV-Anlage auf die ackerbauliche Flächennutzung, die Biodiversität und die Ökosystemleistungen von landwirtschaftlich bedeutsamen Nützlingen. Die Ergebnisse sollen als Orientierung für die ökologische und landwirtschaftliche Bewertung vertikaler Agri-PV-Anlagen dienen. | Laufzeit: 10/2023 - 09/2026

    mehr Info
  • FARO®Trek 3D Laser Scanning Integration
    © FARO Technologies, Inc.

    FARO®Trek 3D Laser Scanning Integration mit FARO® Focuss Laser Scanner in Kombination mit dem Boston Dynamics Spot® Mobile Robot erlaubt die automatisierte Vermessung selbst komplizierter Terrains. Die Erprobung des Einsatzes ist im Forschungsprojekt HelioSense vorgesehen.

    Projekt im Geschäftsfeld: Solarthermische Kraftwerke und Industrieprozesse, Photovoltaik Thema: Konzentrierende Kollektoren, Solarthermische Kraftwerke, Photovoltaische Module und Kraftwerke Arbeitsgebiet: Solare Einstrahlungs- und Leistungsprognosen Laufzeit: 02/2021 - 07/2023

    mehr Info
  • H2Carsharing-Flottenfahrzeug
    © Fraunhofer ISE

    Von links nach rechts: Simon Vieser (Projektingenieur Fraunhofer ISE), Monika Otto (Vorstand Stadtmobil), Dominik Haisch (Fuhrparkmanagement Stadtmobil), Tom Smolinka (Abteilungsleiter »Chemische Energiespeicherung« Fraunhofer ISE) vor dem Brennstoffzellen-Fahrzeug.

    Projekt im Geschäftsfeld: Wasserstofftechnologien und Elektrische Energiespeicher, Thema: Elektrolyse und Power-to-Gas, Laufzeit: 07/2022 - 02/2023

    mehr Info
  • © Fraunhofer ISE

    KI-Pipeline für adaptiven Wärmepumpenbetrieb.

    Wärmepumpen stellen eine effektive Lösung dar, um den Energieverbrauch und die Umweltbelastung von Gebäuden zu verringern und erneuerbare Energien in die Wärmeversorgung einzubringen. Allerdings entspricht die tatsächliche Effizienz von Wärmepumpen in der Praxis nicht immer den Erwartungen. Neben hohen auftretenden Wärmeverlusten wird die Energieeffizienz durch eine nicht passende Anlagenauslegung, durch Fehlparametrierung der Wärmepumpenregelung und durch unerkannte Betriebsdefizite vermindert. Gegenstand des »AI4HP«-Projekts ist deswegen die Entwicklung einer neuen Generation von "intelligenten Wärmepumpen", die sich mit Hilfe von Künstlichen Neuronalen Netzen adaptiv an eine sich verändernde Randbedingungen anpasst und damit die Energieeffizienz unter Einhaltung des Nutzerkomforts erhöht. | Laufzeit: 09/2021 - 08/2024

    mehr Info
  • Fassade einer Industriehalle. Diese Fassaden bieten aufgrund ihrer relativ großen, fensterlosen und sonnenbeschienenen Fassaden große Möglichkeiten für die Integration von PV.
    © Fraunhofer ISE

    Fassade einer Industriehalle. Diese Fassaden bieten aufgrund ihrer relativ großen, fensterlosen und sonnenbeschienenen Fassaden große Möglichkeiten für die Integration von PV.

    Projekt im Geschäftsfeldthema: Energieeffiziente Gebäude, Photovoltaik; Thema: Gebäudehülle, Photovoltaische Module und Kraftwerke; Arbeitsgebiet: Integrierte Photovoltaik; Laufzeit: 11/2023 - 10/2027

    mehr Info
  • SEM Aufnahme einer Perowskit-Silicium Tandemsolarzelle auf texturiertem Silicium. Der Perowskit-Absorber wurde mittels Verdampfung der anorganischen Komponenten und anschließender nasschemischer Infiltration der organischen Komponenten hergestellt.
    © Fraunhofer ISE

    SEM Aufnahme einer Perowskit-Silicium Tandemsolarzelle auf texturiertem Silicium. Der Perowskit-Absorber wurde mittels Verdampfung der anorganischen Komponenten und anschließender nasschemischer Infiltration der organischen Komponenten hergestellt.

    Projekt im Geschäftsfeld: Photovoltaik; Thema: Silicium-Photovoltaik, Perowskit- und Organische Photovoltaik; Arbeitsgebiet: Perowskit-Silicium Tandemphotovoltaik, Herstellung und Analyse von hocheffizienten Solarzellen; Laufzeit: 05/2023 - 04/2026

    mehr Info