Membranmodulentwicklung

Mit unseren Erfahrungen in der Membrantechnologie können wir Membranmodule für ein breites Anwendungsspektrum entwickeln und fertigen. Unsere Arbeit umfasst sowohl computergestützte Moduloptimierung, Materialprüfung und -auswahl, Modulherstellung als auch die Integration der Module in einsatzfähige Systeme. In der Vergangenheit hat das Fraunhofer ISE Fluid-Fluid- und Fluid-Luft-Stacks mit unterschiedlichen Designs und Geometrien entwickelt - Spiralwickelmodule, Platten- und Rahmenmodule sowie Hohlfasermodule. Darüber hinaus verfügen wir über Erfahrungen in speziellen Werkzeug- und Fertigungstechniken wie Spiral-Membran-Wicklung, Membran-Schweißen und Membran-Verguss.

Der Schwerpunkt der Gruppe liegt im Bereich der Umsetzung von Modulen mit hydrophoben und mikroporösen Polymermembranen in der Größenordnung von 0,01 m² bis 50 m² Membranfläche. Darüber hinaus haben wir spezielle Simulationswerkzeuge für die computergestützte technische oder technisch-ökonomische Optimierung des geometrischen Moduldesigns – Strömungskanal- und Modulgeometrie - sowie für die Membranmaterialauswahl gemäß der Projektanforderungen entwickelt. Diese Werkzeuge werden auch für die Durchführung von Kostenanalysen verwendet, um dadurch die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit einer Technologie in Bezug auf den aktuellen Stand der Technik zu identifizieren.