Radiance-basiertes Photon-Mapping

Charakteristisch für Tageslichtumlenkungsbauteile ist ihr komplexes Transmissions- und Reflexionsverhalten. Zumeist ist diese Komplexität auf die stark gerichtete Lichtstreuung und die dadurch verursachten Kaustiken zurückzuführen.

Photon-Mapping ist eine Forward-Raytracing-Methode, die den Standard-Backward-Raytracer von »Radiance« ergänzt und zum Ergebnis des bidirektional gerichteten Lichttransports führt. Photon Mapping ist besonders dazu geeignet, den Zusammenhang zwischen Raumausleuchtung und visuellem Nutzerkomfort von hochreflektierenden Tageslichtumlenkungssystemen zu bewerten.