FLiBatt - Feste Lithiumbatterien mit Vliesstoffen

Laufzeit: 10/2019 - 09/2022
Auftraggeber / Zuwendungsgeber:
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Kooperationspartner: ContiTech Elastomer-Beschichtungen GmbH; Glatt Ingenieurtechnik GmbH; Freudenberg Technology Innovation SE & Co. KG; Fraunhofer ISE
Projektfokus:
Arbeiten an All-Solid-State Batterien in einer Glovebox
© Fraunhofer ISE/Dirk Mahler
Arbeiten an All-Solid-State Batterien in einer Glovebox.

In Festkörperbatterien („All Solid State Batteries“) wird der flüssige Elektrolyt durch einen festen nicht-brennbaren Ionenleiter ersetzt. Dadurch wird das sogenannte thermische Durchgehen vermieden und die Sicherheit von Batteriezellen maßgeblich erhöht. Auch wird der Einsatz von Lithium-Metall Anoden erleichtert, was höhere Energiedichten und somit für die Elektromobilität deutlich höhere Reichweiten ermöglicht.

Seit Oktober 2019 arbeitet das Fraunhofer ISE gemeinsam mit den Projektpartnern ContiTech Elastomer-Beschichtungen GmbH, Glatt Ingenieurtechnik GmbH und Freudenberg Technology Innovation SE & Co. KG an der Entwicklung einer neuartigen Batteriezellarchitektur für die Realisierung von Festkörperbatterien. Das Projekt »FLIBATT« mit einem gesamten Projektvolumen von 2,68 Mio. Euro wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

Das Ziel des Gesamtvorhabens ist die Entwicklung eines innovativen Prozesses für einen neuen Zellaufbau, der die Herstellung von Festkörperbatterien mit einem kostengünstigen Fertigungsprozess ermöglichen soll. Das Fraunhofer ISE entwickelt dabei die Ausgangsstoffe für die Beschichtungsprozesse der Elektrode und der Separator-Schicht, und stellt sie den Partnern für die Optimierung der Beschichtungsprozesse zur Verfügung. Darüber hinaus baut und charakterisiert das Fraunhofer ISE die Batteriezellen.