Presseinformation #28

1. Internationale Konferenz zu Agrophotovoltaik im August 2020

14.11.2019

Agrophotovoltaik kombiniert die landwirtschaftliche Nutzung mit der Stromerzeugung durch Photovoltaik auf der gleichen Fläche. Die Technologie bietet damit Lösungen für die Produktion von Nahrungsmitteln und gleichzeitig für die Energieversorgung unter Berücksichtigung von Bodenschutz und Wassereinsparung. Die erste internationale Konferenz zu agrophotovoltaischen Systemen - AgriVoltaics2020 - findet vom 26. bis 28. August 2020 im französischen Perpignan statt und steht unter dem Motto »Launching Agrivoltaics World-Wide«. Organisiert wird die Veranstaltung vom französischen Institut National de la Recherche Agronomique (INRA), dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und der PSE Conferences & Consulting GmbH aus Freiburg.

Agrophotovoltaik-Pilotanlage Heggelbach
© Fraunhofer ISE
Die Agrophotovoltaik verbindet Landwirtschaft und Photovoltaik auf der gleichen Fläche, wie hier bei der Pilotanlage in Heggelbach am Bodensee.

Die AgriVoltaics2020 wird verschiedene Aspekte der Technologie abdecken, von der Wissenschaft bis zur Anwendung. Erwartet werden dazu Experten aus den Bereichen Pflanzenwissenschaften und Agronomie, Hydrologie, Solarenergie sowie Forscher, die sich mit systemischen Aspekten befassen und z.B. sozioökonomische Studien durchführen. Das Programm besteht aus wissenschaftlichen Vorträgen, die in einem Reviewing-Prozess ausgewählt werden, und hochkarätigen Keynote-Referaten. Eine Ausstellung, ein Konferenzdinner und eine Besichtigung von Installationen, von innovativen Testeinrichtungen bis hin zu Best Practice-Beispielen, ergänzen das Programm.

»Ernten auf zwei Ebenen – ein Geschäftsmodell, das weltweit immer mehr Landwirte überzeugt. Weil Flächen überall knapper werden, sind die Chancen enorm. Jetzt ist es an der Zeit, die Erfahrungen aus den ersten Gigawatt installierter Agrophotovoltaik auszutauschen und innovative Lösungen zu diskutieren«, erklärt Dr. Harry Wirth, Bereichsleiter Photovoltaische Module und Kraftwerke am Fraunhofer ISE das Anliegen der Konferenz.

Call for Papers

Ab sofort können Forschungsarbeiten und -ergebnisse für die AgriVoltaics2020 eingeschickt werden. Die Daten müssen neu und von hoher Qualität sein und wesentlich zur Erweiterung des Wissens über agrophotovoltaische Systeme und Technologien beitragen. Beiträge zu den auf der Website aufgeführten Themen sind willkommen: http://www.agrivoltaics-conference.org/topics.html.

Die Beiträge werden in einem Konferenzband vom American Institute of Physics (AIP) als Open Access veröffentlicht. Einreichungsfrist ist der 13. März 2020. Bitte laden Sie Ihren Abstract auf der Website von AgriVoltaics2020 hoch: http://www.agrivoltaics-conference.org/author-center/abstract-submission.html.