Fraunhofer ISE ist neues Mitglied im Climate Technology Centre & Network

22.2.2016

»Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE unterstützt im Rahmen seiner Forschungs- und Entwicklungs-tätigkeit seit vielen Jahren die Technologiezusammenarbeit unter der UN-Klimarahmenkonvention (UNFCCC)«, so Institutsleiter Prof. Eicke R. Weber.

© Foto Fraunhofer ISE

Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE ist jetzt Mitglied im Climate Technology Centre & Network (CTCN): Jukka Uosukainen, Direktor des CTCN und Prof Eicke. R. Weber, Institutsleiter des Fraunhofer ISE (v.l.n.r.).

»Unsere Mitgliedschaft im Climate Technology Centre & Network ist eine Anerkennung unseres langjährigen Engagements.« Als Mitglied wird das Fraunhofer ISE Anfragen des CTCN aus Schwellen- und Entwicklungsländern bearbeiten.

Das Climate Technology Centre & Network (CTCN) hat seinen Sitz in Kopenhagen. Die international agierende Organisation wird vom UN-Environment Programme (UNEP) getragen. Das CTCN möchte die Zusammenarbeit im Bereich klimarelevanter Technologien zur Minderung der Treibhausgasemissionen und Anpassung an den Klimawandel intensivieren und die Vernetzungsmöglichkeiten verbessern. Auf nationaler Ebene wird die Arbeit des CTCN durch eine Kontaktstelle vor Ort, eine National Designated Entity (NDE), unterstützt. Weltweit gibt es mittlerweile 140 NDEs, die den größten Teil der Weltbevölkerung repräsentieren. In Deutschland wird diese Rolle vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) wahrgenommen.
nde-germany@bmwi.bund.de