Teilnehmerinnen und Teilnehmer des PV-Symposiums fordern jährlichen PV-Zubau von 15 GW

31. Mai 2021

Das PV-Symposium, seit mehr als 35 Jahren wichtigster Treffpunkt der PV-Branche, tagte in diesem Jahr zum zweiten Mal online. Über mehrere Tage tauschten sich Akteure aus Wissenschaft, Politik, Industrie und Gesellschaft zu den aktuellen Themen und Innovationen der Branche aus. Zum Abschluss entstand eine gemeinsame Erklärung zum erforderlichen PV-Zubau im Kontext der Klimaschutzziele.

Photovoltaik-Kraftwerk
© Fraunhofer ISE
Photovoltaik-Kraftwerk.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des PV-Symposiums 2021 fordern in einer gemeinsamen Erklärung einen jährlichen Photovoltaik-Zubau von 15 Gigawatt (GW), um die Klimaschutzziele der Bundesregierung bis 2030 zu erreichen. Dazu müsse die Große Koalition noch vor der Bundestagswahl die Ausbauziele in § 49 EEG anpassen. Zusätzlich stellen sie sechs zentrale Instrumente in den Fokus, mit denen Deutschland den Ausbau der Photovoltaik beschleunigen kann.

Die vollständige Presseinformation finden Sie auf der Website des Veranstalters Conexio, die Erklärung des Photovoltaik-Symposiums 2021 zum Erreichen der verschärften Klimaschutzziele nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts ist hier zum Download verfügbar.