»Digitaler Sommer der Energiewende«: Berliner Energietage starten am 26. Mai 2020

24. Mai 2020

Die Berliner Energietage finden in diesem Jahr vom 26. Mai bis zum 17. Juni als »Digitaler Sommer der Energiewende« statt. An insgesamt acht Tagen präsentieren fast 300 Referent*innen in 100 Stunden virtuellem Kongressprogramm aktuelle Themen rund um die deutsche Energiewende. Dabei kommt Know-How aus Wissenschaft, Gesellschaft, Wirtschaft, Verwaltung, Technik, Architektur, Journalismus und Politik zusammen.

Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE präsentiert Ergebnisse aus Forschungsprojekten zur Wärmewende als zentralem Baustein der Energiewende:

Dr. Peter Engelmann, Gruppenleiter Gebäudesystemtechnik und Benjamin Köhler, Projektleiter, beide Fraunhofer ISE, präsentieren am 26.05.2020 von 16:00 bis 18:00 Uhr die Session 5.01: »Systemische Herausforderung der Wärmewende «. In kurzen Impulsvorträgen präsentieren Benjamin Köhler, Dr. Matthias Sandrock (Hamburg Institut Consulting GmbH) und Dr. Veit Bürger (Öko-Institut e.V.) die zentralen Ergebnisse des Forschungsprojekts »Systemische Herausforderung der Wärmewende«. Insbesondere werden Maßnahmen und Instrumente vorgestellt, die für die Transformation des Wärmesektors und damit für die Erreichung des Ziels eines klimaneutralen Deutschlands notwendig sind. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die Rolle der Wärmenetze für die Wärmewende sowie mögliche Risiken bis 2050 gelegt.

Prof. Dr. Hans-Martin-Henning, Institutsleiter des Fraunhofer ISE, moderiert am 27.05.2020 von 11:30 bis13:00 Uhr die Session 4.02 »Effizienzmaßnahmen und erneuerbare Energien im Gebäudebereich im Spannungsfeld von Klimaschutz und Investitionshemmnissen«, die von der Fraunhofer-Allianz Energie präsentiert wird. Nachhaltigkeit und Effizienz sind bei der Bereitstellung von Gebäudewärme Schlüsselfunktionen. 40 Prozent des Endenergieverbrauchs und damit mehr als ein Drittel der CO2-Emissionen entfallen auf die Raumheizung. Damit ist die Steigerung der Energieeffizienz gerade in Bestandsgebäuden ein wichtiger Baustein für das Gelingen der Energiewende. Die Session stellt Beiträge aus Forschung und Anwendung für eine klimaneutrale Wärmeversorgung vor.

Dr. Stefan Hess, Gruppenleiter am Institut für Nachhaltige Technische Systeme – INATECH der Universität Freiburg, präsentiert am 04.06.2020 von 10:30 bis 12:00 Uhr gemeinsam mit Dr. Constanze Bongs, Gruppenleiterin Gebäudesystemtechnik Fraunhofer ISE, Dr. Manuel Lämmle, Projektleiter Fraunhofer ISE und Prof. Andreas Wagner, Fachgebietsleiter KIT die Session 5.05 »Wärmepumpen-Systeme für Mehrfamilienhäuser im Bestand. Online-Workshop zum Projekt LowEx-Bestand«. Im Workshop werden Lösungen zur nachhaltigen Beheizung von Mehrfamilien-Bestandsgebäuden vermittelt und diskutiert, u.a. wird das Energiekonzept Smartes Quartier Karlsruhe-Durlach vorgestellt. Im Fokus stehen die durch Kombination von Hüll-Sanierung und LowEx-System erreichbaren Primärenergie- und CO₂-Einsparungen. In zwei Themenräumen können Referenten und Teilnehmende bereits umgesetzte und zukünftige Lösungen für den Einsatz von Wärmepumpen in sanierten Mehrfamilienhäusern diskutieren.

Die Sessions des »Digitalen Sommers der Energiewende« finden vom 26. Mai bis zum 17. Juni jeweils dienstags und mittwochs statt.

Link zu Programm und Anmeldung:

https://www.energietage.de/kongress/programm-2020/digitaler-sommer-der-energiewende-programm-anmeldung.html