Hocheffizienz-Solarmodule für industrielle Produktion: Projekt »HIPERION« startet

4.9.2019

Das HIPERION (HybrId Photovoltaics for Efficiency Record using Integrated Optical techNology) Projekt hat von der Europäischen Union einen Zuschuss in Höhe von 10,6 Millionen Euro erhalten. In den nächsten vier Jahren wollen die 16 Mitglieder des Projektkonsortiums, darunter das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, die industrielle Fertigung von Hocheffizienz-Solarmodulen in großem Maßstab entwickeln.

Insolight-Modul
© Insolight

Durch ein optisches Mikro-Tracking-Verfahren, das das Sonnenlicht konzentriert, erreicht die Insolight-Technologie einen Wirkungsgrad von 29%.

Grundlage ist eine vom Schweizer Start-Up Insolight entwickelte Technologie, die durch ein planares optisches Mikro-Tracking-Verfahren das Sonnenlicht auf Mehrfachsolarzellen konzentriert. Sie funktioniert sowohl unter direkter Sonneneinstrahlung als auch diffusem Licht (im Gegensatz zu Standard-Konzentrator-PV) und hat unter Konzentrator-Standardprüfbedingungen bereits einen Wirkungsgrad von 29% erreicht. Unter Koordinierung der Schweizer Forschungs- und Technologieorganisation CSEM wird das Konsortium einen Pilotprozess für die industrielle Fertigung errichten, der in bereits bestehende Solarmodul-Produktionslinien integriert werden kann.

Das Projekt wird im Rahmen der Fördervereinbarung Nr. 857775 aus dem Forschungs- und Innovationsprogramm der Europäischen Union Horizon 2020 gefördert.