Lukas Wagner belegt 2. Platz beim Ideenwettbewerb »Energie-Campus«

26.11.2018

Mit seiner Forschung zu Perowskitsolarzellen und der Vision, dass eine künftige Generation von Solarzellen »so günstig wie Fensterglas« wird, erreichte Lukas Wagner vom Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE den 2. Platz beim diesjährigen »Energie-Campus«, einem Ideenwettbewerb der Stiftung Energie und Klimaschutz, der sich an Promovierende richtet.

Lukas Wagner arbeitet im Rahmen seiner Doktorarbeit am Fraunhofer ISE an der Entwicklung von gedruckten »in-situ« Perowskitsolarzellen. Diese basieren im Unterschied zu den heute überwiegend verwendeten Solarzellen nicht auf Silicium, sondern Perowskit, einem photoaktiven Salz. Am Fraunhofer ISE wird dabei ein innovativer Herstellungsansatz verfolgt, bei dem Solarzellen im Siebdruckverfahren zunächst vorgefertigt werden. Erst im abschließenden Produktionsschritt werden die vorgefertigten Zellen mit geschmolzenem Perowskit befüllt und damit direkt vor Ort – lateinisch »in-situ« – photovoltaisch aktiviert. Die eingesetzten Verfahren ermöglichen eine ressourcenschonende und lokale Herstellung dieser gedruckten Perowskitsolarzellen.

Im Rahmen eines Symposiums am 23. November wurde Lukas Wagner von der Jury des bundesweiten und interdisziplinären Wettbewerbs Energie-Campus 2018 für seine Forschungsarbeit geehrt. Der 2. Platz ist mit 1.000 Euro dotiert.