Flexible Solarzellen statt Batterien oder Kabel – Fraunhofer beteiligt sich an Enerthing GmbH

13.6.2017

Flexibel Solarzelle zur Stromversorgung von Bauteilen, Geräten und Sensoren. ©Enerthing GmbH
© Foto Enerthing GmbH

Flexibel Solarzelle zur Stromversorgung von Bauteilen, Geräten und Sensoren.

Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE entwickelt seit rund zwanzig Jahren Technologien und Know-how zur Herstellung von organischen und jüngst Perowskitsolarzellen. Auf Basis seiner langjährigen Erfahrung und führenden Kompetenz ist das Institut wissenschaftlich-technischer Partner des Start-ups Enerthing GmbH, das zum Jahresbeginn eine erste Finanzierungsrunde abgeschlossen hat. Zu den Investoren zählt auch die Fraunhofer-Gesellschaft. Enerthing will mit flexiblen Solarzellen elektronische Bauteile, Sensoren und Kleingeräte von Einwegbatterien und Kabeln befreien. Installations- und Wartungskosten lassen sich damit erheblich reduzieren und zudem wird die Umwelt entlastet.