WP-Quali-FR

Einbindung von Wärmepumpen in den Bestand mit Fokus auf Fachhandwerker*innen

Laufzeit: 01/2023 - 12/2024
Auftraggeber / Zuwendungsgeber:
Stadt Freiburg
Kooperationspartner: Stadt Freiburg (Umweltschutzamt), SHK-Innung Freiburg-Müllheim Hochschwarzwald, Handwerkskammer Freiburg, Bundesverband Wärmepumpen (BWP) e.V.
Projektfokus:         
Die Verrohrung beim Einbau einer Wärmepumpe ist häufig umfangreicher als bei Gaskesselsystemen, da z.B. Speicher mit eingebaut werden müssen. Dadurch verlängert sich die Installationszeiten. Ziel des Projekts ist es, solche »Zeitfresser« zu finden und effiziente Lösungen für SHK-Unternehmen zu entwickeln.
© Fraunhofer ISE
Die Verrohrung beim Einbau einer Wärmepumpe ist häufig umfangreicher als bei Gaskesselsystemen, da z.B. Speicher mit eingebaut werden müssen. Dadurch verlängert sich die Installationszeiten. Ziel des Projekts ist es, solche »Zeitfresser« zu finden und effiziente Lösungen für SHK-Unternehmen zu entwickeln.

Im Projekt »Einbindung von Wärmepumpen in den Gebäudebestand mit besonderem Fokus auf die Fachhandwerker*innen« begleitet das Fraunhofer ISE im Auftrag der Stadt Freiburg, finanziert über den Zukunftsfonds Klimaschutz, sechs Unternehmen aus dem SHK-Handwerk (Sanitär, Heizung, Klima) in Freiburg und Umgebung bei der Installation und Planung von Wärmepumpen. Mitarbeitende des Fraunhofer ISE dokumentieren die Prozesse und vergleichen anschließend die Prozessbeschreibungen miteinander, um Best-Practice-Methoden abzuleiten. Diese Erkenntnisse werden im Anschluss über die Kommunikationskanäle der Projektpartner*innen verbreitet.

Die Installation von Wärmepumpen in Bestandsgebäuden spielt eine entscheidende Rolle bei der Erreichung der Klimaziele. Allerdings ist die Installation der Geräte für viele Betriebe nach wie vor eine Herausforderung, da es vielen Betrieben an Erfahrung und Know-How mit der oftmals neuen Technologie mangelt. In einem gemeinsamen Projekt der Stadt Freiburg und des Fraunhofer ISE in Kooperation mit der SHK-Innung Freiburg-Müllheim Hochschwarzwald, der Handwerkskammer Freiburg und dem Bundesverband Wärmpumpen e. V. sollen zeitintensive und hemmende Aspekte bei der Wärmepumpeninstallation identifiziert und Potenziale zur Standardisierung und Beschleunigung abgeleitet werden.  Die Erkenntnisse sollen anschließend kommuniziert werden. 

Im Rahmen des Projekts begleitet das Fraunhofer ISE sechs SHK-Unternehmen in Freiburg und im Umland bei der Installation und Planung von Wärmepumpen. Dabei werden die Prozesse durch Mitarbeitende des Fraunhofer ISE dokumentiert. Anschließend werden die Prozessbeschreibungen miteinander verglichen, um Ableitungen für Best-Practice-Methoden zu erhalten. Diese Erkenntnisse werden im Anschluss mit den teilnehmenden Betrieben diskutiert und ausgewertet.

Nach dem Austausch werden die Ergebnisse auch einem weiteren Publikum über die Kommunikationskanäle der Partner zur Verfügung gestellt, sodass insbesondere Betriebe, die noch wenig Erfahrung mit der Installation von Wärmepumpen gesammelt haben, einen schnellen Einstieg erhalten und von den Best Practices erfahrener Betriebe profitieren können. 

Der Wärmpumpeneinbau im Bestand steht im Fokus des Projekts »WP-Quali-FR«. Vorab müssen in der Regel zunächst alte Gas- oder Ölkessel (wie hier) demontiert werden.
© Fraunhofer ISE
Der Wärmpumpeneinbau im Bestand steht im Fokus des Projekts »WP-Quali-FR«. Vorab müssen in der Regel zunächst alte Gas- oder Ölkessel (wie hier) demontiert werden.
Neuinstallierte Außeneinheit bei einer der begleiteten Baustellen - hier bei einem kleinen Mehrfamilienhaus.
© Fraunhofer ISE
Neuinstallierte Außeneinheit bei einer der begleiteten Baustellen - hier bei einem kleinen Mehrfamilienhaus.
Bei einer Dachaufstellung wird die Außeneinheit mit dem Kran befördert. Eine Variante der Wärmepumpeninstallation, die immer häufiger – insbesondere bei Reihenhäusern – zu finden ist und auch bei einer der begleiteten Baustellen eingesetzt wurde.
© Fraunhofer ISE
Bei einer Dachaufstellung wird die Außeneinheit mit dem Kran befördert. Eine Variante der Wärmepumpeninstallation, die immer häufiger – insbesondere bei Reihenhäusern – zu finden ist und auch bei einer der begleiteten Baustellen eingesetzt wurde.

Weitere Informationen zu diesem Forschungsthema:

Geschäftsfeldthema

Wärmepumpen

Geschäftsfeld

Energieeffiziente Gebäude