INSPIRED – Agri-PV: Nachhaltige Nutzung von Agri-Photovoltaik

Laufzeit: 10/2022 - 04/2026
Auftraggeber / Zuwendungsgeber:
Förderung im Rahmen des Fonds zur Förderung von Innovationen in der Agrar- und Ernährungswirtschaft (i4Ag), durchgeführt von der Deutschen Gesellschaft für International Zusammenarbeit (GIZ), beauftragt vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Kooperationspartner: Farming for Resilience (F4R) Projekt der GIZ; Kooperationen mit lokalen Kleinbäuer*innen sowie dem namibischen Ministerium für Landwirtschaft, Wasser und Landreform (MAWLR)
Projektfokus:          
Auftaktveranstaltung und Stakeholder-Workshop des Projekts »INSPIRED-APV«.
© GIZ, Farming for Resilience (F4R)
Auftaktveranstaltung und Stakeholder-Workshop des Projekts »INSPIRED-APV«.
Besuch lokaler Kleinbauern in Namibia im Rahmen des Projektes „INSPIRED-APV“.
© Fraunhofer ISE
Besuch lokaler Kleinbauern in Namibia im Rahmen des Projektes »INSPIRED-APV«.

Namibia zählt zu den Ländern mit mittlerem Einkommen, stellt sich aber insbesondere im ländlichen Raum weiterhin Herausforderungen hinsichtlich der Ernährungssicherheit, Arbeitslosigkeit und der Elektrifizierung. Dabei ist Namibia stark von teuren Stromimporten sowie Obst und Gemüse aus den Nachbarländern abhängig.

Das Projekt »INSPIRED-APV« setzt hier an, indem das Konzept der Agri-PV in Kooperation mit Kleinbäuer*innen in verschiedenen agrarökologischen Zonen getestet wird. Durch die Erzeugung von Solarstrom soll ein Beitrag zur ländlichen Elektrifizierung geleistet und neue Einkommensquellen für die Landwirt*innen erschlossen werden. Darüber hinaus soll die Importabhängigkeit verringert und durch die Beschattung der landwirtschaftlichen Flächen unter den PV-Modulen eine höhere landwirtschaftliche Produktivität erreicht werden.

Im Rahmen von »INSPIRED-APV« sollen mindestens drei Agri-PV-Pilotanlagen in den verschiedenen agrarökologischen Zonen Namibias installiert werden, mit besonderem Fokus auf das Empowerment von Frauen und Jugendlichen. Das Systemdesign wird dabei jeweils individuell an die Bedürfnisse der Kleinbäuer*innen angepasst. Die angebauten Nutzpflanzen können hierbei durch die PV-Module sowohl vor hoher Sonneneinstrahlung als auch vor anderen extremen Wetterereignissen wie Starkregen oder Frost geschützt werden. Der erzeugte Strom wird darüber hinaus für eine Reihe von Prozessen genutzt, wie z.B. Bewässerungssysteme, Trocknungs- und Kühlanlagen für verbesserte Nachernteprozesse, Verarbeitungsmaschinen der landwirtschaftlichen Wertschöpfungskette und Digitalisierung für Geschäfts- und Marketingzwecke. Hinsichtlich der technischen Auslegung der Agri-PV-Anlagen werden unter anderem verschiedene Konfigurationen der Ausrichtung, Anordnung und Transparenz der PV-Module getestet. Die Pilotanlagen werden durch wissenschaftliche Forschung begleitet, um evidenzbasierte Informationen über die Wirksamkeit und Eignung von Agri-PV-Systemen zu gewinnen, sowohl in der landwirtschaftlichen und energetischen Perspektive als auch hinsichtlich sozialer Akzeptanz und dem Skalierungspotential von Agri-PV in Namibia. Relevante Vertreter*innen der zuständigen staatlichen Institutionen, Banken und Solarunternehmen werden dazu bereits zu Beginn sowie während der gesamten Umsetzung durch Informationsveranstaltungen, Workshops und Trainings eingebunden. Damit zielt das Projekt »APV-INSPIRED« als integrativer Ansatz auf die Förderung lokaler Agri-PV-Systeme als innovative, klimaangepasste und rentable Lösung für eine nachhaltige Gemüse-, Obst- und Stromproduktion in Namibia ab. Indikatoren zur Steigerung der landwirtschaftlichen Produktivität, der Einkommenssteigerung von Kleinbäuer*innen und die Teilnahme von bis zu 2000 Akteuren an Trainingsmaßnahmen zu Agri-PV sollen dabei den nachhaltigen Erfolg des Projektes sicherstellen. Darüber hinaus leistet es einen Beitrag zu den folgenden nachhaltigen Entwicklungszielen der Vereinten Nationen (SDGs): keine Armut (1), kein Hunger (2), Geschlechtergleichheit (5), bezahlbare und saubere Energie (7), nachhaltiger Konsum und Produktion (12) sowie Klimaschutz (13).

Weitere Informationen zu diesem Forschungsthema:

Arbeitsgebiet

Integrierte Photovoltaik

Geschäftsfeldthema

Photovoltaische Module und Kraftwerke

Geschäftsfeldthema

Batteriesystemtechnik

Geschäftsfeld

Wasserstofftechnologien und Elektrische Energiespeicher

Geschäftsfeld

Photovoltaik