HelioGLOW – Entwicklung von Komponenten für ein solarthermisches Turmkraftwerk

Gesamtoptimierung durch Luftwand und optimierten Wärmeträger

Laufzeit: 9/2018 - 8/2021
Auftraggeber / Zuwendungsgeber:
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Kooperationspartner: LWT GmbH, Nebuma GmbH, sbp sonne GmbH

Projektfokus:
Test der Formtreue des Stellio Heliostats.
© Fraunhofer ISE
Test der Formtreue des Stellio Heliostats.

Die Hauptziele des Forschungsprojekts HelioGLOW lauten wie folgt:

  • Entwicklung und Test eines Receiver-Konzepts mit integriertem Speicher basierend auf dem SoBoRec (solid body receiver) Konzept einschließlich dem dabei zum Einsatz kommenden neuartigen Werkstoff für Temperaturen > 1000 °C.
  • Entwicklung und experimentelle Umsetzung eines Konzepts zur Verminderung der thermischen Verluste in Turmreceivern auf Basis von Luftwandtechnologie
  • Weiterentwicklung des Stellio-Heliostaten mit dem Ziel der weiteren Kostenreduktion und Anpassung des Designs an die Anforderungen kleiner Turmkraftwerke
  • Weiterentwicklung von technisch-ökonomischen Modellen für die Auslegung und Wirtschaftlichkeitsberechnung von kommerziellen Turmkraftwerken

Das Fraunhofer ISE koordiniert das Projekt, ist federführend für die Konzeptentwicklung verantwortlich und unterstützt die Materialentwicklung, die Integration der Luftwandtechnologie sowie die Heliostatenentwicklung.