Presseinformation #29

Fraunhofer ISE ist Forschungspartner der SunShot Initiative USA

18.11.2013

Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE hat im Rahmen der US-amerikanischen SunShot Initiative Projektmittel bewilligt bekommen. Die Freiburger Forscher sind damit einer von nur drei nicht US-amerikanischen Forschungspartnern. Das Programm SunShot Initiative war 2011 durch das Energieministerium Department of Energy gestartet worden. Die SunShot Initiative hat das Ziel, die Stromgestehungskosten für Solarstrom in den USA auf 6 US Cent pro Kilowattstunde zu reduzieren und dadurch die Solarenergie konkurrenzfähig zu konventionellen fossilen Energiequellen zu machen. Das Fraunhofer ISE arbeitet seit über dreißig Jahren an der Effizienzsteigerung von Solarzellen.

»Wir freuen uns sehr, als europäischer Forschungspartner am zweiten F-PACE Programm der SunShot Initiative beteiligt zu sein. Dieser Erfolg zeigt die internationale Anerkennung, die unsere Arbeit genießt«, so Dr. Stefan Glunz, Bereichsleiter Solarzellen – Entwicklung und Charakterisierung am Fraunhofer ISE. Gemeinsam mit dem National Renewable Energy Laboratory NREL und dem Projektleiter Georgia Institute of Technology werden die Freiburger Forscher an der weiteren Wirkungsgradsteigerung hocheffizienter Siliciumsolarzellen arbeiten. »Die Themen, um die es dabei geht«, so Glunz weiter, »sind Strategien zur Passivierung von Solarzellenkontakten, die Optimierung der Emitter sowie der verbesserte Lichteinfang in der Solarzelle.«

Auch Institutsleiter Prof. Dr. Eicke R. Weber, der bevor er 2006 die Leitung des Fraunhofer ISE übernahm 23 Jahre an der University of California, Berkeley, gelehrt hat, zeigt sich erfreut über diese Kooperation. »Die Photovoltaik als ein wesentlicher Baustein der unabdingbaren weltweiten Energiewende hat noch viel Potenzial, das es mit länderübergreifender gemeinsamer Forschungsanstrengung zu heben gilt.«

Über die SunShot Initiative des US Energieministeriums
Die SunShot Initiative des US-amerikanischen Energieministeriums (DOE) hat zum Ziel, auf nationaler Ebene Innovationen zu beschleunigen, die dazu führen, dass Solarenergie noch vor Ende des Jahrzehnts voll konkurrenzfähig zu konventionellen Energiequellen wird. Mit der SunShot Initiative unterstützt das amerikanische Department of Energy Anstrengungen privater Unternehmen, von Universitäten und nationalen Forschungszentren, die Kosten für Solarstrom auf 6 US Cent pro Kilowattstunde zu senken. Mehr Information: www.energy.gov/sunshot

Über das Fraunhofer ISE
Mit 1300 Mitarbeitern ist das in Freiburg angesiedelte Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE das größte europäische Solarforschungsinstitut. Das Fraunhofer ISE setzt sich für ein nachhaltiges, wirtschaftliches, sicheres und sozial gerechtes Energieversorgungssystem ein. Es schafft technische Voraussetzungen für eine effiziente und umweltfreundliche Energieversorgung, sowohl in Industrie- als auch in Schwellen- und Entwicklungsländern. Hierzu entwickelt das Institut Materialien, Komponenten, Systeme und Verfahren für Energieeffizienz, Energiegewinnung, Energieverteilung und Energiespeicherung. Darüber hinaus verfügt das Fraunhofer ISE über mehrere akkreditierte Testzentren sowie weitere Service-Einrichtungen. Das Institut ist Mitglied der Fraunhofer-Gesellschaft, der größten Organisation für angewandte Forschung in Europa. www.ise.fraunhofer.de