SHRIMPS – Solar-Aquakultur-Habitate als Ressourceneffiziente und Integrierte Multilayer-Produktions-Systeme

Laufzeit: August 2019 - August 2022
Auftraggeber / Zuwendungsgeber:
CLIENT II – Internationale Partnerschaften für nachhaltige Innovationen (im Rahmenprogram), Forschung für Nachhaltige Entwicklung (FONA3), Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)
Kooperationspartner: SMA Sunbelt Energy GmbH, Can Tho University, Nong Lam University, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Institute of Energy, Suntrace GmbH, Johann Heinrich Thünen-Institute (German Federal Research Institute for rural Areas Forestry and Fisheries), Viet Uc Seafood Group, Department of Agriculture and Rural Development of Bac Lieu province, People’s Council – People’s Committee of Bac Lieu
Webseite: http://www.agrophotovoltaik.de/
Projektfokus:
Skizzen der geplanten Aqua-PV-Forschungsanlagen in Vietnam. Shrimp-Photovoltaik-Tunnel in Bac Lieu, 1 MWp.
© Fraunhofer ISE
Skizzen der geplanten Aqua-PV-Forschungsanlagen in Vietnam. Shrimp-Photovoltaik-Tunnel in Bac Lieu, 1 MWp.
Skizzen der geplanten Aqua-PV-Forschungsanlagen in Vietnam. Pangasius-Photovoltaik-Anlage zur autarken Energieversorgung in An Giang, 400 kWp.
© Fraunhofer ISE
Skizzen der geplanten Aqua-PV-Forschungsanlagen in Vietnam. Pangasius-Photovoltaik-Anlage zur autarken Energieversorgung in An Giang, 400 kWp.

Ziel des Projekts ist, die technische und wirtschaftliche Machbarkeit einer dualen Landnutzung zur solaren Stromerzeugung und Aquakulturhaltung in Teichwirtschaft nachzuweisen. Zusammen mit lokalen Pangasius- und Garnelenzüchtern untersuchen die Projektpartner in einem interdisziplinären Ansatz Synergien und Wechselwirkungen zwischen beiden Ebenen. Ausgehend von innovativen und schattentoleranten Aufzuchtverfahren von Pangasius und Garnelen entwickeln Forscher und Industriepartner aus Vietnam und Deutschland gemeinsam ein Konzept für ein integriertes, ökologisch und ökonomisch nachhaltiges Aquakultur-Photovoltaik-System, welches den Ausbau Erneuerbarer Energien (EE) fördert, ohne zusätzliche Landflächen zu beanspruchen.

Das Projekt SHRIMPS vereint Aquakulturforschung und Solarenergie-Expertise, um Herausforderungen und Möglichkeiten eines PV-Garnelensystems aufzuzeigen und ein tieferes Verständnis für Synergien und Wechselwirkungen zwischen beiden Schichten zu gewinnen. Die SHRIMPS-Partner wollen ein Konzept für ein PV-Garnelenproduktionssystem entwickeln, das die Aquavoltaik als weiteres duales Landnutzungsmanagementsystem etabliert, das die Gesamtproduktivität des Bodens erhöht, den Wasserverbrauch und den Abwasserentstehungsaufwand reduziert, die CO2-Emissionen mindert, Anpassungsstrategien an den Klimawandel fördert, die wirtschaftliche Situation der ländlichen Gebiete im Mekong-Delta fördert, zu mehr Energieversorgungssicherheit beiträgt, nachhaltige Garnelenproduktionstechnologien unterstützt und eine Plattform für internationalen und interdisziplinären Wissenstransfer schafft.

Der Rollout der Technologie wird durch die Installation einer Pilotanlage im Mekong-Delta, die Integration des Konzepts in ein Geschäftsmodell für kleine und mittlere Betriebe und die Entwicklung einer Investitionsstrategie vorbereitet. Die Nutzung der Forschungsergebnisse wird durch das große Interesse vietnamesischer Behörden, Unternehmen und Kommunen und deren starke Beteiligung von Anfang an gewährleistet. Der Projektpartner wird technische Lösungen erarbeiten, um beide Schichten aufeinander abzustimmen, die Gesamtproduktivität zu optimieren und einen hohen Integrationsgrad unter Berücksichtigung politischer, sozialer und wirtschaftlicher Rahmenbedingungen zu realisieren. Eine Pilotanlage im Mekong-Delta auf dem Werksgelände des Meeresfrüchteunternehmens Viet Uc in der Provinz Bac Lieu soll als sichtbarer Beweis für die technische Machbarkeit des Systems dienen. Die Projektpartner werden ein Konzept für einen Rollout im Mekong-Delta entwickeln, das verschiedene Anwendungsbereiche hinsichtlich Größe, Region, Netzanbindung, Netzstabilität und anderer relevanter Bedingungen bewertet und entsprechende gehobene und Marktpotenziale bewertet. Im Mittelpunkt der Rollout-Strategie steht eine Integration des Systems in einen bankfähigen Business Case für kleine und mittlere Aqua-Farming-Einheiten, um eine sozioökonomisch nachhaltige Verbreitung und weitere Nutzung der Technologie nach der Projektlaufzeit zu gewährleisten.