Auftakt IEA Task 60: Internationale PVT-Experten treffen sich am Fraunhofer ISE

27.3.2018

Immobilienbesitzer stehen aufgrund der begrenzten Dachfläche oft vor der Frage: mit Photovoltaik Strom erzeugen - oder Wärme aus der Solarthermie-Anlage ernten? Eine Lösung sind Photovoltaisch-thermische Hybridkollektoren (PVT-Kollektoren), die beide Technologien in einer einzelnen Komponente kombinieren. In den letzten Jahren erleben die PVT-Kollektoren ein gestiegenes Interesse aus Industrie und Wissenschaft, und es wurden innovative PVT-Kollektor- und Systemkonzepte entwickelt.

PVT-Kollektoren
© Fraunhofer ISE

Photovoltaisch-thermische Hybdridkollektoren (PVT-Kollektoren) erzeugen gleichzeitig Wärme und Strom.

Das Projekt »Solar Heating and Cooling Systems (SHC) Task 60« der Internationalen Energieagentur bündelt nun die internationalen Forschungsaktivitäten zu PVT-Systemen. Am 17. und 18. Mai treffen sich die Experten zu ihrem ersten Meeting am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE in Freiburg.

Der Fokus der internationalen Arbeitsgruppe liegt auf der Untersuchung von PVT-Lösungen mit dem Ziel, bestehende Ansätze zu analysieren und neue Systemlösungen zu entwickeln, bei denen die PVT-Technologie ihre energetischen Vorteile ausspielen kann. In unterschiedlichen Subtasks werden dabei eine Bestandsaufnahme von PVT-Systemen durchgeführt, die Prüfung und Modellierung von PVT-Kollektoren harmonisiert, PVT-Systeme simuliert und Best-Practice Beispiele für Gesamtlösungen erstellt.

Bereits im Vorfeld des Task-Treffens organisiert das Fraunhofer ISE am Mittwoch, 16. Mai, einen »Internationalen Workshop zum Status von PVT- Systemen«. Der Workshop zielt darauf ab, ein Update zu neuesten Entwicklungen zu geben und einen Austausch zu relevanten Forschungs- und Entwicklungsergebnissen zu ermöglichen. Außerdem sollen Bespiele von PVT-Systemen gezeigt werden, bei denen PVT-Kollektoren sinnvoll integriert sind.

Der öffentliche Workshop wird auf Englisch gehalten und richtet sich an alle interessierten Vertreter aus Industrie und Forschung.

Zur Anmeldung für den Workshop 

Anmeldeschluss ist der 30. April.

Weitere Informationen zum Task 60: http://task60.iea-shc.org/