Modellierung und Simulation von der Mikroskala bis zur Systemebene

© Foto Fraunhofer ISE

Modellierung einer Brennstoffzellen-Elektrode mit inhomogenen Parametereigenschaften.

  • Unser Elektrodenmodel umfasst den Kohlenstoffsupport mit Katalysator, die Ionomerverteilung und Poren, welche (teilweise) mit Flüssigwasser benetzt sind. Die Simulation ermöglicht z.B. eine Untersuchung der Stromerzeugung in Abhängigkeit der Protonen- bzw. Elektronenleitfähigkeit innerhalb der Elektrode
  • Bestimmung der Eigenschaften der Elektrode mit Hilfe eines analytischen Elektrodenmodells, z.B. um die Alterung bei Schnellalterungstests zu untersuchen
  • Wassertransport in porösen Medien. Wir wenden hierfür einen innovativen Ansatz an und koppeln ein Kontinuum-Modell mit einem diskreten Modell
  • Systemmodellierung zur Optimierung des Systemwirkungsgrads. Dabei können wir die Auswirkungen unterschiedlicher Betriebsstrategien untersuchen