Startseite Geschäftsfelder Solarthermie

Solarthermie

Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE
key-visual_solarthermie-jb2015.jpg

Profil

Für die Umstellung der Energiesysteme im Wärmebereich ist Solarwärme neben der Energieeffizienz ein zentraler Baustein. Im Geschäftsfeld Solarthermie beschäftigt sich das Fraunhofer ISE mit Optik und Oberflächentechnik, um die Solarstrahlung je nach Anforderung besser zu transmittieren, zu reflektieren, zu absorbieren, umzulenken oder zu konzentrieren.

Die Weiterentwicklung von solarthermischen Technologien sowie Systemtechnik erstreckt sich im niedrigen Temperaturbereich über Flach-und Vakuumröhrenkollektoren für die Anwendung in der Brauchwasser-und Solarheizungsanlage über die Kühlung und Kälteerzeugung bis hin zu Neuentwicklungen bei fassadenintegrierten Kollektoren oder Kollektoren mit kombinierter photovoltaischer Stromerzeugung.

Mit linear konzentrierenden Kollektoren können Betriebstemperaturen von 150 °C bis zu 550 °C erreicht werden. Sie werden in Großkraftwerken nicht nur für die solarthermische Stromversorgung eingesetzt, sondern auch in oft einfacheren und kostengünstigeren Varianten für die Erzeugung von Prozesswärme, Prozessdampf und Antriebswärme von Absorptionskältemaschinen.

Eine spezieller Technologiebereich ist die durch Solar- oder Abwärme angetriebene Wasseraufbereitung auf der Basis von Membranverfahren, mit denen industrielle Abwässer gereinigt werden oder auch Reststoffe so aufkonzentriert werden, dass sie sich besser wiederverwerten lassen.

Das Fraunhofer ISE verfügt über Kompetenzen von Materialwissenschaft, Komponentendesign, Charakterisierungs-und Prüfverfahren, theoretischer Modellierung und Simulation, Anlagenregelung bis hin zur Systemtechnik bei den verschiedenen Anwendungen.

Auszug aus dem aktuellen Jahresbericht:

Kontakt
12-portrait-Werner_Platzer
Prof. Dr. Werner Platzer
Geschäftsfeldkoordination Solarthermie
Fraunhofer ISE