Technische und wirtschaftliche Due Dilligence

Immobilie mit Photovoltaikanlage
© Foto Pohlen Solar

Immobilie mit Photovoltaikanlage

Mobile hochpräzise Messtechnik
© Foto Fraunhofer ISE

Mobile hochpräzise Messtechnik.

Grafische Darstellung des PR-Verlaufs (Soll- und Ist-PR) eines Multi-Megawatt Solarkraftwerks
© Foto Fraunhofer ISE

Grafische Darstellung des PR-Verlaufs (Soll- und Ist-PR) eines Multi-Megawatt Solarkraftwerks

Von den Banken wird oft ein Wertgutachten gefordert, wenn es um den Kauf oder Verkauf einer PV-Anlage geht. Wir haben zusammen mit der Beratungsgesellschaft Sterr-Kölln & Partner ein Verfahren zur technischen und wirtschaftlichen Bewertung von PV-Anlagen entwickelt.

Für die technische Bewertung führt das Fraunhofer ISE eine Vorort-Begehung und eine Analyse der bisherigen Betriebsdaten durch, um eine konkrete Aussage über den aktuellen Zustand und die zukünftig zu erwartenden Erträge der Anlage zu liefern. Auf Basis dieser Daten erstellt Sterr-Kölln & Partner mit einem fundierten Wirtschaftlichkeitsmodell ein Ertragswertgutachten nach IDW S1.

Die Daten aus dem Betriebsmonitoring des Betreibers werden durch den Einsatz von hochpräzisier Messtechnik analysiert, validiert und gegebenenfalls korrigiert. Diese Daten dienen anschließend zur Ermittlung der aktuellen Performance Ratio (PR Ist) des Kraftwerks. Die aufgezeichneten Wetterdaten werden dann in ein bereits beim Ertragsgutachten verwendetes oder anlagenspezifisch neu zu erstellendes Modell eingespeist. So kann der Soll-Wert der Performance Ratio (PR Soll) ermittelt und mit dem Ist-Wert verglichen werden.

Die hohe Genauigkeit der Fraunhofer ISE Verfahrens wird erzielt durch:

  • Vor-Ort-Erfassung der Anlagenkonfiguration, der Verschattungssituation und möglicher Abweichungen gegenüber den Planungsdaten
  • Verwendung der hochgenauen Zählerwerte des Energieversorgers zur Ermittlung der Performance Ratio
  • Verwendung von validierten / korrigierten Einstrahlungswerten
  • Verwendung von zeitlich hochaufgelösten Daten
  • Bestimmung der Temperaturkoeffizienten und des Schwachlichtverhaltens der Module mittels Präzisionsmessungen im Labor

Das entwickelte Verfahren bietet weitere Analyse- und Anwendungsmöglichkeiten. So können Ertragsdaten über einen längeren Zeitraum auch rückwirkend beurteilt, die Bewertung des ersten Betriebsmonats statistisch auf ein typisches Betriebsjahr hochgerechnet oder Ertragseinbußen durch netzseitige Abregelung quantifiziert werden.



Unsere Prüfverfahren und Prüfberichte sind von Investoren und Banken international anerkannt.

Infomaterial