Leistungselektronik für PV- und Speichersysteme

Wechselrichter, DC/DC-Konverter und Laderegler sind die zentralen Komponenten sowohl zur Aufbereitung der elektrischen Energie von Stromerzeugern wie PV-Anlagen, Windkraftanlagen und BHKWs als auch zur Systemintegration von elektrischen Speichersystemen.

Das Fraunhofer ISE entwickelt hocheffiziente Komponenten für alle Anwendungen im Leistungsbereich von unter 100 Watt bis in die Megawatt-Klasse. Es ist auf diesem Gebiet seit Jahrzehnten der weltweit führende Forschungs- und Entwicklungspartner für die Industrie und kann auf viele patentierte Schaltungskonzepte zurückgreifen. So konnten vor einigen Jahren mit der am Fraunhofer ISE entwickelten

HERIC®-Topologie und durch den Einsatz modernster elektronischer Bauelemente erstmals Wechselrichterwirkungsgrade von über 99 Prozent erreicht werden.

Aktuelle Studien zeigen, dass weltweit über 1,2 Milliarden Menschen keinen Zugang zur Elektrizität haben. Die meisten davon leben in ländlichen Regionen, in denen sich der Ausbau des Stromnetzes aus ökonomischen Gründen nicht lohnt. Für den Einsatz in diesen entlegenen Gegenden haben erneuerbare Energien wie Photovoltaik, Wind, Wasser und Biomasse aufgrund ihrer stetig sinkenden Gestehungskosten ein enormes Potential.

Auch bei der Stromversorgung von netzfernen Industrieanlagen wie im Bergbau ist die Photovoltaik häufig wettbewerbsfähig gegenüber konventionellen Energieträgern. Ferner kann durch den Einsatz der Photovoltaik die Umweltbelastung erheblich reduziert werden. So ist die Nachrüstung bestehender Dieselsysteme bzw. die Neuinstallation von PV-Diesel-Hybrid-Systemen bereits heute ein sehr interessantes Marktsegment, das in Zukunft noch deutlich an Attraktivität gewinnen wird.

Das Fraunhofer ISE entwickelt bereits seit mehr als 30 Jahren effiziente und flexible Energiesysteme für den Einsatz in netzfernen Gebieten.