Redox-Flow-Batterien

Durch den zunehmenden Anteil der Energieerzeugung aus regenerativen, stark fluktuierenden Quellen spielen Energiespeicher eine tragende Rolle zur Entkopplung von Energieangebot und -nachfrage. Redox-Flow-Batterien weisen entscheidende Vorteile gegenüber anderen Technologien auf: mit ihren langen Lebensdauern und ihrer flexiblen Skalierbarkeit von Leistung und Kapazität stellen sie eine attraktive Alternative zu konventionellen Batterietypen dar. Damit eignen sie sich hervorragend zur Speicherung elektrischer Energie. Das gilt insbesondere für dezentrale Anwendungen in Form von autonomen Systemen und Inselnetzen wie auch für netzgekoppelte Systeme. Vanadium-Redox-Flow-Batterien (VRFB) weisen neben ihrer langen Lebensdauer eine besonders hohe Zyklenstabilität auf.

Das Fraunhofer ISE arbeitet an der Stack- und Systementwicklung sowie dem Batteriemanagement mittels simulationsgestützter Analyse und Auslegung. Im Vordergrund unserer Arbeiten stehen die Entwicklung von Vanadium-Redox-Flow-Batterien, sowie die Optimierung des Materials und des Zelldesigns. Dadurch können eine verbesserte Druckverteilung, minimierte Querströme sowie eine geringere Selbstentladung erzielt werden.