Startseite Geschäftsfelder Energiesystemtechnik

Energiesystemtechnik

Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE
key-visual-energiesystemtechnik-jb2015.jpeg

Profil

Die Energiesystemtechnik, die sich mit der Optimierung des Zusammenspiels von Erzeugern und Verbrauchern, deren Steuerung und Regelung sowie dem Management von Energieverteilung und -speicherung befasst, gehört zu den wichtigsten Arbeitsfeldern der Energiewende.

Das FuE-Spektrum des Geschäftsfelds Energiesystemtechnik reicht von der Energiesystemanalyse über die Optimierung von Energiesystemen bis zur Entwicklung von Batteriesystemen, leistungselektronischen Komponenten oder IKT-Lösungen.

Den Schwerpunkt der Arbeiten bilden die Konzeption und die optimierte Betriebsführung von nachhaltigen Energieversorgungssystemen für Gebäude, städtische Quartiere und Industrieanlagen bis zu Energieversorgungssystemen auf nationaler Ebene. Auch neue Lösungen zur Einbindung von Elektrofahrzeugen in die Stromnetze werden erarbeitet.

Ein wesentlicher Aspekt bei der Konzeption moderner, von fluktuierender Erzeugung geprägter Energiesysteme ist die gesamthafte Betrachtung der verschiedenen Energieträger wie Strom, Wärme und Gas. Um maximale Flexibilität und größtmögliche Wirtschaftlichkeit des Energieeinsatzes zu erreichen, entwickelt das Fraunhofer ISE innovative Lösungen für die Steuerung und Regelung sowie die kommunikative Vernetzung sowohl auf Komponenten- als auch auf Systemebene.

Die Bedeutung von Batteriesystemen in netzgekoppelten Systemen wächst rasant. Das Fraunhofer ISE bietet hier eine breite Palette an FuE-Dienstleistungen für Blei-, Lithium- oder Redox- Flow-Systeme an.

Anwendungsschwerpunkte bei der Leistungselektronik sind Wechsel- und Umrichter, Wandler und Steuerungen für den Einsatz in der Energieversorgung und -übertragung sowohl für stationäre als auch für mobile Anwendungen.
 

Auszug aus dem aktuellen Jahresbericht:

Kontakt
09-Portrait-bruno-burger
Prof. Dr. Bruno Burger
Geschäftsfeldkoordination Energiesystemtechnik
Fraunhofer ISE